Männerchor stellt neuen Tisch auf

Für eine Rast am neuen „Lyrikweg“

Münster-Nienberge

Der Männerchor „Cäcilia Nienberge“ hat die Wetterhütte an der Wittover Stiege im Außenbereich von Nienberge um einen Tisch ergänzt. Die Hütte liegt am „Lyrikweg“, einem Wanderwegprojekt der Annette-von-Droste-zu-Hülshoff-Stiftung, das zwischen der Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus entsteht.

hko

Der Männerchor „Cäcilia Nienberge“ bittet zu Tisch: Über die neue Ausstattung der Wetterhütte am Droste-Denkmal freuen sich (v.l.) Berthold Schöning (mit Enkel Linus), Norbert Schilling, Georg Fischer, Reinhold Klumpe, Eckhard Klein und Rudolf Tegeler. Foto: Hubertus Kost

Eigentlich handelt es sich nur um einen Tisch aus Eichenholz, der in dieser Woche allerdings an einem besonderen Ort aufgestellt wurde – und deshalb könnte das rustikale Möbelstück vielleicht eine besondere Bedeutung bekommen. Konkret: Der Männerchor „Cäcilia Nienberge“ hat die Wetterhütte an der Wittover Stiege im Außenbereich von Nienberge um einen Tisch ergänzt. Die Hütte liegt am „Lyrikweg“, einem Wanderwegprojekt der Annette-von-Droste-zu-Hülshoff-Stiftung, das zwischen der Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus entsteht.

Das nach Angaben der Stiftung deutschlandweit einzigartige Projekt soll im Juni eröffnet werden. „Die Besucher des Lyrikwegs können die Hütte gern für eine Rast nutzen,“ sagt der Vorsitzende des Männerchors, Bertold Schöning. Eine Sitzbank gibt es bereits, jetzt ist auch eine „Stellfläche“ für ein kleines Picknick vorhanden.

Drei Informationsstelen

Die Wetterhütte entstand im Jahr 2003 auf Initiative und mit finanzieller Unterstützung der „Laienspielschar Nienberge“. Die Theatergruppe des Männerchors begeistert mit ihren plattdeutschen Stücken jährlich Besucher aus Münster und dem Münsterland. 2019 kam Corona – und nach fünf Aufführungen mussten die anderen neun Termine abgesagt werden. In diesem Jahr gab es keine Aufführung.

„Irgendwie“ muss in dieser Zeit die Idee mit dem Tisch entstanden sein. Die Laienspielschar war allerdings über den geplanten Lyrikweg informiert, was die „Tisch-Vorlage“ beflügelte. Also machte sich Berthold Schöning an die Arbeit und baute das rustikale Möbelstück. Die zum Aufbau versammelten Vorstandskollegen zeigten sich sehr beeindruckt und zufrieden. Und was ist mit der besonderen Bedeutung der Hütte und ihrer Einrichtung? Das hat mit dem Lyrikweg zu tun. In unmittelbarer Nachbarschaft zur Wetterhütte und zum dortigen Droste-Denkmal werden drei Informationsstelen errichtet – eine von insgesamt 20 Stationen auf dem lyrischen Wanderweg, die zum Verweilen einladen.

Startseite