1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. Grüne fordern „Tempo 50“ auf beiden Anliegerstraßen

  8. >

Stodtbrockweg und Twerenfeldweg

Grüne fordern „Tempo 50“ auf beiden Anliegerstraßen

Münster-West

Geht es nach den Grünen in Münsters Westen, dann soll auf dem Stodtbrockweg und dem Twerenfeldweg demnächst nur noch mit maximal 50 Kilometern pro Stunde gefahren werden.

Von Thomas Schubert

Auf dem Stodtbrockweg (Foto) und dem Twerenfeldweg soll nach Ansicht der Grünen demnächst „Tempo 50“ gelten. Foto: sch

Geht es nach den Grünen in der Bezirksvertretung Münster-West, dann soll auf dem Stodtbrockweg und dem Twerenfeldweg, die als reine Anliegerstraßen in ihrer Gesamtheit Roxel und Nienberge miteinander verbinden, demnächst „Tempo 50“ gelten. Einen entsprechenden Antrag an die Stadtverwaltung haben die Grünen bereits in die Bezirksvertretung eingebracht.

Auf den beiden schmalen Straßen komme es immer wieder zu „engen und teilweise gefährlichen Begegnungen“ zwischen Autos und anderen Verkehrsteilnehmern, bei denen die Pkw-Fahrer beim Überholen gebotene Seitenabstände nicht berücksichtigen, heißt es im Antrag der Grünen.

Der Twerenfeldweg und der Stodtbrockweg würden intensiv von Radfahrern, Besuchern von Haus Vögeding sowie des Gasthofs Hüerländer genutzt. Darüber hinaus seien die beiden Straßen Ortskundigen als Schleichwege zwischen Nienberge und Roxel bekannt. Obwohl es sich um Anliegerstraßen handele, werde das Durchfahrverbot ignoriert. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit ist nach Ansicht der Grünen die Einführung eines Tempolimits von 50 Kilometern pro Stunde geboten.

Startseite
ANZEIGE