1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. Oksana Kilian ist neue Leiterin des Männer-Chores

  8. >

MGV „Cäcilia“ Nienberge

Oksana Kilian ist neue Leiterin des Männer-Chores

Münster-Nienberge

Der MGV „Cäcilia“ Nienberge blickt aktuell auf sein 120-jähriges Bestehen zurück – und erlebt ein Novum in seiner Geschichte: Erstmals wird die Männerriege musikalisch von einer Frau geleitet: Oksana Kilian gibt den Ton an.

Von Hubertus Kost

Gruppenbild mit Oksana Kilian. Zum ersten Mal leitet eine Frau den Männerchor „Cäcilia“ Nienberge. Foto: hko

Zum ersten Mal in seiner 120-jährigen Geschichte hört der Männerchor „Cäcilia“ Nienberge auf eine Frau: Elf Chorleiter gab es bisher, vor wenigen Wochen hat Oksana Kilian die musikalische Leitung der im Jahr 1902 gegründeten Chorgemeinschaft übernommen. Ihre Eindrücke nach den ersten Probenabenden fasst sie in diesem Satz zusammen: „Der Chor ist gut.“

Die studierte Pianistin, ausgebildete Mezzo-Sopranistin und Vokalpädagogin stammt aus Smolensk und war dort in der Philharmonie als Operettensängerin engagiert. Seit 1998 lebt Oksana Kilian in Deutschland, seit dem Jahr 2000 ist sie hauptberuflich als selbstständige Chorleiterin und organisiert im Fachverband der Chorleiter unterwegs.

Entscheidung fiel einstimmig

Oksana Kilian, die seit 2008 deutsche Staatsbürgerin ist, leitet aktuell einen gemischten Chor und – einschließlich des Nienberger Gesangsensembles – fünf Männerchöre. Wie kam es zum Engagement in Nienberge? „Eigentlich ganz klassisch,“ sagt der erste Vorsitzende des Männerchors, Berthold Schöning. „Wir haben im Fachmagazin die Stelle der Chorleitung ausgeschrieben.“ Aus den Bewerbungen wurde Oksana Kilian eingeladen. Nach einigen Gesprächen und den vereinbarten vier Proben stimmten die 41 Sänger ab. „Die Entscheidung war einstimmig“, freut sich der Vorsitzende.

Große Feier erst zum 125-Jährigen

Die Chorproben finden nach den langen Corona-Einschränkungen wieder regelmäßig statt, ein konkretes Jahresprogramm ist noch nicht geplant. „Wir wussten ja lange Zeit gar nicht, ob und wann wir wieder zu Veranstaltungen einladen können,“ sagt Berthold Schöning und ergänzt: „Termine können auch noch kurzfristig geplant werden.“

Das 120-jährige Bestehen sieht der Chor allerdings nicht als Anlass für ein Jubiläum. In fünf Jahren soll dann „groß“ gefeiert werden. Dann steht das Jubiläum 125 Jahre MGV „Cäcilia“ ins Haus. Übrigens: Für den ersten Tenor werden noch Sänger gesucht. Interessierte können sich gerne bei Berthold Schöning (0171 / 83 92 39) melden.

Startseite