1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. Neuer Pastoralreferent stellt sich vor

  8. >

Joseph Kalathil engagiert sich

Neuer Pastoralreferent stellt sich vor 

Münster-Nienberge

Joseph Kalathil ist seit dem 1. September neuer Pastoralreferent in der Liebfrauen-Überwasser Pfarrei mit dem Schwerpunkt Seelsorger in den Alteneinrichtungen und der Seniorenpastoral. Jetzt stellte er sich bei der kfd Nienberge vor.

Von Hubertus Kost

Über die Seelsorge in den Einrichtungen der Altenhilfe berichtete Pastoralreferent Joseph Kalathil (r.) beim Treffen der katholischen Frauengemeinschaft Nienberge

Genau zehn Einrichtungen der Altenhilfe gibt es im Bereich der Pfarrei Liebfrauen-Überwasser, davon zwei in Nienberge. Die Zahlen muss man nicht unbedingt kennen, sie zeigen aber deutlich, dass viele alte Menschen auf Unterstützung angewiesen sind und in diesen Einrichtungen betreut werden. Dazu gehört auch die Seelsorge, um die sich Joseph Kalathil kümmert.

Die katholische Frauengemeinschaft Nienberge hatte den Pastoralreferenten eingeladen, der in vier Gemeinden der Pfarrei unterwegs ist (darunter in St. Sebastian in Nienberge).

Die Seelsorge sei ein relativ neues Feld in der Arbeit der Altenhilfe-Einrichtungen, erläuterte der aus Indien stammende Joseph Kalathil. Dazu gehören zum Beispiel Gottesdienste, Besuchsdienste und Gespräche mit Seniorinnen und Senioren.

Vielfältige Aufgaben

In Nienberge betreut der Theologe gemeinsam mit Diakon Reinhard Kemper auch das Trauer-Café. Dort können sich einmal im Monat Hinterbliebene von Verstorbenen treffen.

Joseph Kalathil studierte Theologie an der Universität Münster und absolvierte seine Ausbildung zum Pastoralreferenten in Osnabrück. Seit einem Jahr arbeitet er in der Pfarrei Liebfrauen-Überwasser.

Die Teamsprecherin der kfd, Agnes Szymanski, zeigte sich bei ihren Dankesworten davon überzeugt, dass die Seelsorge in der Altenhilfe ein hohes Einfühlungsvermögen erfordere. Das sei durch den Vortrag sehr deutlich geworden.

Startseite