1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. René Berger wird zweiter Vorsitzender

  8. >

Versammlung des Musikzugs Nienberge

René Berger wird zweiter Vorsitzender

Münster-Nienberge

Läuft alles nach Plan, dann können sich die Mitglieder des Nienberger Musikzugs in diesem Jahr noch auf zwei Auftritte freuen. Das wurde bei der Generalversammlung publik.

Freuen sich darauf, wieder gemeinsam in Aktion treten zu können: die Vorstandsmitglieder des Nienberger Musikzugs (v.l.) Tim van Bevern (Geschäftsführer), Wolfgang Hooghoff, René Berger, Friedhelm Berger und Thomas Perk. Foto: Musikzug

Endlich wieder gemeinsam Musik machen und zusammen nach vorne schauen: Unter diesem Motto könnte man die Generalversammlung des Musikzugs Nienberge zusammenfassen. „Normalerweise findet unsere Versammlung im Frühjahr statt“, erinnerte der erste Vorsitzende des Vereins, Friedhelm Berger. „Daran war natürlich Anfang des Jahres nicht zu denken.“

Daher kamen die Mitglieder laut einer Pressemitteilung erst jetzt im großen Saal des Gasthofs „Zur Post“ zusammen, um die wichtigsten aktuellen Themen zu besprechen. Einer der Punkte auf der Tagesordnung war die Wahl des zweiten Vorsitzenden. René Berger übernimmt das Amt von seinen Vorgänger Wolfgang Hooghoff, bei dem sich Friedhelm Berger für die langjährige Arbeit bedankte. Hooghoff bleibt dem Vorstand jedoch als Leiter der Bläser weiterhin erhalten.

Auch die Terminplanung war Teil der Versammlung: „In diesem Jahr haben wir noch ein, zwei Auftritte. Auf diese bereiten wir uns gerade vor“, so der neue Vize-Vorsitzende René Berger. So werde man zum Beispiel wieder auf der „Igel Alm“ bei Hidding in Nordwalde ein Platzkonzert geben. „Da freuen wir uns besonders drauf, letztes Jahr hat es schon einen Heidenspaß gemacht, endlich wieder zusammen und vor Leuten zu musizieren.“

Musikalische Verstärkung ausdrücklich erwünscht

Schützenfeste stehen jedoch in diesem Jahr nicht im Kalender. Auch das Oktoberfest muss verschoben werden, soll jedoch 2022 stattfinden, da war sich die Versammlung sicher.

„Vielleicht haben ja einige Musiker in Nienberge und Umkreis über die Pandemie das Interesse an der Musik zurückentdeckt. Wir freuen uns immer über jeden, der bei uns mal reinschnuppern möchte, egal ob jung oder alt“, sagt Kassierer Thomas Perk. Die Proben finden im Moment immer freitags unter freiem Himmel statt, die Kontaktdaten des Musikzugs finden sich auf dessen Internetseite.

Startseite