1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. Rüschhausweg: „Großer Wurf muss her“

  8. >

Autobahnbrücke

Rüschhausweg: „Großer Wurf muss her“

Münster-Nienberge

Eine Ampel soll am Rüschhausweg für die Entlastung der Autobahnbrücke sorgen. CDU-Ratsherr Meik Bruns hält die Idee für „inakzeptabel“ und fordert eine andere Lösung.

Die Rüschhausbrücke ist oft Gegenstand der Diskussion. Nun gibt es Pläne, dort eine Ampel zu installieren. Doch die CDU ist dagegen. Foto: hko

„Inakzeptabel“, so kommentiert Nienberges CDU-Ratsherr Meik Bruns die Pläne, eine Ampel am Rüschhausweg zu installieren und so die Brückenlast der sanierungsfälligen Autobahnbrücke durch einseitige Verkehrsführung zu verringern.

Das Dauerprovisorium einer Ampelschaltung führe zu großen Staus auf einem wichtigen Weg aus Nienberge und dem westlichen Münsterland in die Stadt, erklärt der christdemokratische Kommunalpolitiker Bruns in einer Pressemitteilung.

Verkehrssicherheit für Radfahrer im Fokus

Jetzt müsse „ein großer Wurf mit einem Brückenneubau her und der Rüschhausweg in das regionale Netz der Velorouten integriert werden“, fordert er entschieden.

Die christdemokratische Bezirksvertreterin Karin Park-Luikenga erinnerte daran, dass die CDU sich seit Jahren um das „Verkehrsproblem Rüschhausweg“ kümmere und immer wieder Anträge dazu eingebracht habe, etwa zur besseren Verkehrssicherheit für Radfahrer.

Startseite