CDU-Antrag zur Straße Am Braaken

Unfallgefahr beim Abbiegen minimieren

Münster-Nienberge

Wer die Zufahrt des Nienberger Friedhofs per Pkw wieder verlassen will, der hat es schwer, dort den Verkehr problemlos einzusehen. Das möchte die CDU-Fraktion der BV West möglichst bald geändert sehen.

Blick in den Mündungsbereich der Straße Am Braaken in die Altenberger Straße. Wer dort mit dem Pkw abbiegen will, muss bis auf dem Radweg vorfahren, um guten Einblick zu erhalten. Foto: sch

Viele Nienberger wissen es: Wer mit dem Pkw am Friedhof parkt und anschließend die Straße Am Braaken wieder verlassen will, der muss mitunter gehörig aufpassen, um unbeschadet auf die Altenberger Straße abbiegen zu können. Das hat die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung (BV) West nun dazu veranlasst, einen Antrag an die Stadtverwaltung zu stellen. Diese soll nach möglichen „Maßnahmen zur Minimierung der Unfallgefährdung beim Abbiegen von Am Braaken auf die Altenberger Straße“ suchen.

Die Straße Am Braaken sei eine Stichstraße, die von Anliegern und Friedhofsbesuchern genutzt werde. Wer mit dem Auto aus ihr herausfahren wolle, um auf die vielbefahrene Altenberger Straße einzuscheren, der habe insbesondere beim Blick nach links eine sehr schlechte Einsicht in den fließenden Verkehr. Dort stehe ein Einfamilienhaus, vor dem es eine Mauer mit davor gepflanzter hoher Hecke gebe. Diese mache schwer, rechtzeitig den fließenden Verkehr – Fahrradfahrer, Pkw und Lkw – zu beobachten, bemängeln die Christdemokraten.

Sicht bekomme der Autofahrer erst, „wenn er mit seinem Pkw zur Hälfte auf dem Fahrradweg steht. Vor allem schnell ankommende Fahrradfahrer sind viel zu spät zu erkennen. Hierdurch entsteht eine große Unfallgefährdung, die es schnellstmöglich zu beseitigen gilt“, heißt es im Antrag der CDU-Fraktion. Besonders stark gefährdet seien „Leezenritter“, die den Radweg auf der Altenberger Straße in Richtung Altenberge nutzten.

Kann die Hecke abgetragen werden?

Von der Verwaltung erhofft sich die CDU eine Prüfung der Vor-Ort-Situation. Es soll kurzfristig Abhilfe geschaffen werden. Deshalb will man geklärt wissen, ob es möglich ist, die Hecke des Einfamilienhauses so weit abzutragen, dass es dem motorisierten Verkehr möglich wird, die Altenberger Straße beim Abbiegen einsehen zu können, ohne dafür auf den Fahrradweg zu müssen. Zudem wird von den Christdemokraten die Frage gestellt: „Lassen sich durch das Anbringen eines Verkehrsspiegels an der Altenberger Straße die Sichtverhältnisse soweit verbessern, dass die Unfallgefährdung minimiert wird?“

Startseite