1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. Versammlung nach zweijähriger Pause

  8. >

Frauengemeinschaft St. Sebastian

Versammlung nach zweijähriger Pause

Münster-Nienberge

Nach zweijähriger coronabedingter Zwangspause konnte die Frauengemeinschaft St. Sebastian erstmals wieder eine Mitgliederversammlung durchführen. Besonderer Gast war dabei Dr. Katharina Kost-Tolmein.

Besonderen Stellenwert hatte bei Versammlung der katholischen Frauengemeinschaft St. Sebastian die Ehrung der langjährigen Mitarbeiterinnen. Foto: kfd

Nach zweijähriger Pandemiepause konnte jetzt endlich wieder die Mitgliederversammlung der kfd St. Sebastian stattfinden. In Erwartung vieler Frauen hatte das Leitungsteam vorsorglich das Forum an der Grundschule als Versammlungsort ausgewählt. Für rund 90 Frauen, die der Einladung gefolgt waren, genau der richtige Ort, um beim gemeinsamen Kaffeetrinken und in Gesprächen zu allen Seiten wieder zueinander zu finden.

In einem lebendigen Vortrag gab die Gastrednerin Dr. Katharina Kost-Tolmein nicht nur Einblick in ihr privates und berufliches Leben sondern auch Ausblick auf ihre Arbeit als neue Generalintendantin am Stadttheater Münster. Damit verband sie auch ihre Einladung an die Frauen, sich für die kommende Spielzeit auf die Orestie, die Geschichte rund um Agamemnon und Klytemnestra sowie auf deren Kinder Orest und Iphigenie in den unterschiedlichen Sparten Schauspiel, Tanz und Musiktheater einzulassen.

Ehrung langjähriger Mitarbeiterinnen

Mit der Begrüßung der neuen und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder der kfd setzte sich das Programm fort. Einen besonderen Stellenwert hatte laut einer Mitteilung der Frauengemeinschaft dabei die Ehrung der langjährigen Mitarbeiterinnen, darunter Klara Brinkmann und Anni Böckenholt, die auf einen Einsatz von 50 Jahren zurückblicken können. Mit der Erinnerung an die Veranstaltungen der vergangenen beiden Jahre vermittelte das Leitungsteam den Mitgliedern, dass trotz aller Einschränkungen immer wieder Angebote zur Begegnung und zum Austausch gefunden werden konnten.

Der Bericht der Kassiererin ergab eine solide Kassenlage, die es der kfd ermöglichte, verschiedene Projekte finanziell zu unterstützen. Die Entlastung durch das Plenum gibt dem Team Zuspruch für ein weiteres Jahr der Planung.

Spendensammlung für Wünschewagen des ASB Münster

Einer guten Tradition folgend wurde auch eine Spendensammlung durchgeführt. Sie kommt dem Wünschewagen des ASB Münster zugute. Dabei handelt es sich um ein ausschließlich aus Spenden finanziertes Projekt, mit dem schwersterkrankten Menschen ein Herzenswunsch erfüllt werden kann. Mit einem Dank an alle aktiven Mitglieder endete die Versammlung der Frauengemeinschaft.

Startseite
ANZEIGE