1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. Zeugin plötzlich verschwunden

  8. >

Prozess wegen Raubüberfalls in Nienberge

Zeugin plötzlich verschwunden

Münster-Nienberge/Ochtrup

Ein Ochtruper soll in Nienberge einen Mann in seiner Wohnung überfallen haben. Dabei habe er ihm eine Sporttasche samt eines Bargeldbetrages von 380 Euro gestohlen. Aufgrund widersprüchlicher Zeugenaussagen ließ sich die Tat am ersten Prozesstag nicht aufklären.

Von Norbert Hoppe

Unter anderem wegen eines Raubüberfalls in Nienberge muss sich ein Mann aus Ochtrup vor dem Landgericht verantworten.

Nicht abschließend aufgeklärt werden konnte bei der Beweisaufnahme in einem Strafprozess ein Tathergang, der sich im November 2020 in Münster zugetragen haben soll. Zwei Männer aus Ochtrup und Münster, 49 und 32 Jahre alt, waren vor der 22. Großen Strafkammer beim Landgericht Münster angeklagt, einen 58-jährigen Münsteraner schwer misshandelt und versucht zu haben, einen Geldbetrag von 10 000 Euro zu erpressen.

Maßregelvollzug

Beide Angeklagten, die aus dem Maßregelvollzug vorgeführt wurden, gaben zu, schwer drogenabhängig zu sein. An dem fraglichen Abend wollten sie von dem Geschädigten das Geld aus einem Drogendeal einfordern. Deshalb hätten sie ihn in seiner Wohnung aufgesucht. Sie sollen dem Opfer eine Pistole an den Kopf gehalten und gedroht haben, ihn in die Niederlande zu fahren und ihn dort umzubringen, so der Geschädigte.

Erbschaft

Nicht ganz klar war, ob die Angeklagten das Opfer überfallen hätten, weil sie wegen dessen angeblicher Erbschaft einen größeren Geldbetrag in seiner Wohnung vermuteten. Wie der Überfallene aussagte, habe er tatsächlich über 150 000 Euro von seinem Vater geerbt und fast alles bei einer Bank in Münster angelegt. Ein paar Tausend Euro habe er jedoch in bar behalten und davon vermutlich „im breiten Kopp“ nach Alkohol- und Drogenkonsum auf der Platte am Hauptbahnhof erzählt.

Gerangel

Vielleicht könnte sich in dieser Nacht aber auch ein Eifersuchtsdrama abgespielt haben, in das die ehemalige Freundin des Geschädigten involviert war. Diese Zeugin war jedoch nach der Belehrung verschwunden.

Weiterhin war der Ochtruper angeklagt, mit einem bisher unbekannten Beteiligten im Oktober des vergangenen Jahres einen Mann in dessen Wohnung in Nienberge überfallen zu haben. Der vermutliche Täter ergriff nach einem Gerangel mit dem Geschädigten die Flucht. Dabei soll er eine Sporttasche mit einem Geldbetrag von 380 Euro entwendet haben.

Der Prozess wird voraussichtlich am 3. Dezember fortgesetzt. Dazu sind weitere Zeugen geladen, auch die Ex-Freundin soll gehört werden. Außerdem wird die Sachverständige ihr psychologisches Gutachten erläutern.

Startseite
ANZEIGE