1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Roxel
  6. >
  7. Auf den Spuren von Dichterfürstin Annette

  8. >

Grünen erkunden Landschaftsweg

Auf den Spuren von Dichterfürstin Annette

Münster-West

Angetan von der Naturlyrik Annette von Droste-Hülshoffs, haben Mitglieder des Grünen-Ortsverbandes Münster-West den Droste-Landschaftsweg erkundet.

Mitglieder des Grünen-Ortsverbands Münster-West trafen sich am Haus Rüschhaus, um von dort aus den im vergangenen Jahr fertiggestellten Droste-Landschaftsweg zu erkunden. Foto: Grüne

Unter der Leitung von Georg Veit haben Mitglieder des Ortsverbandes Münster-West der Grünen den Droste-Landschaftsweg zwischen Nienberge und Roxel erkundet. Bereits am Treffpunkt vor dem Rüschhaus gab Veit, Vorstandsvorsitzender der Droste-Gesellschaft, eine Einführung ins Leben und Werk Annette von Droste-Hülshoffs, die von 1826 bis 1846 im Haus Rüschhaus lebte.

Der Fachmann erläuterte den damaligen Zustand des Gartens und der Umgebung, die laut einer Mitteilung des Ortsverbandes heute vom Lärm der Autobahn beeinträchtigt wird. Aus grüner Sicht wäre es ein interessantes Projekt, am Rüschhaus den einstigen Charakter eines Nutz- und Gemüsegartens wiederherzustellen und einzelne Parzellen Bürgerinnen und Bürgern zur Pflege und Nutzung zu übergeben.

An den weiteren Stationen des im vergangenen Jahr mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung fertiggestellten Landschaftswegs wurden die Besonderheiten der westfälischen Kultur- und Agrarlandschaft deutlich. Besonders anschaulich wurde die Entwicklung von einer ursprünglich feuchten und wenig zersiedelten Heidelandschaft zu einer agrarindustriellen Nutzfläche.

Annette von Droste-Hülshoffs Naturlyrik, so wurde immer wieder in kurzen Lesungsabschnitten deutlich, betont den Eigenwert und die Ästhetik von Flora und Fauna. „Ihr Dialog mit der sie umgebenden Natur kann aus heutiger Sicht als modern und wegweisend für unser ökologisches Verständnis bezeichnet werden“, heißt es abschließend in der Mitteilung der Grünen.

Georg Veit erschloss die Dichterfürstin und das Projekt des Lyrikweges kulturhistorisch und künstlerisch. Er ist Autor des jüngst erschienen Romanwerks „Drostes Schmerzen“.

Startseite
ANZEIGE