1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Roxel
  6. >
  7. Bewegendes Friedenskonzert

  8. >

Musikschule Roxel

Bewegendes Friedenskonzert

Münster-Roxel

Viele Zuschauer, hohe Spendenbereitschaft, tolle Beiträge: Das Konzert der Musikschule Roxel war ein großer Erfolg.

Eine rundum gelungene Leistung lieferten die jungen Musiker ab und sorgten für ein abwechslungsreiches Konzertvergnügen. Foto: PD

Die Musikschule Roxel lud zum Benefizkonzert für den Frieden ein und viele Menschen folgten dem Aufruf – inklusive großer Spendenbereitschaft. Vor rund 200 Besuchern spielten sich laut Mitteilung der Musikschule in der Aula der Sekundarschule Roxel zunächst drei Schülerensembles in die Herzen des Publikums: Die Percussiongruppe „Zabumba“ (Stick Market), Band & Orchester (Imagine) und Orchester (Andante festivo) präsentierten das Motto des Konzertes „Imagine“.

Schulleiterin Angelika Mack begrüßte das Publikum und auch die ukrainischen Familien, die in Roxel untergebracht sind. Sie beschrieb die Musikauswahl des Abends, die Ausdruck von negativen Emotionen wie Ängsten und Verlust sein kann, die aber auch Visionen von friedvollem Miteinander und Respekt beschreibt.

Auch Visionen musikalisch umgesetzt

Es folgte der Hauptteil des Abends mit solistischen und kammermusikalischen Musikbeiträgen der Lehrkräfte der Musikschule Roxel. Grazyna Bockelmann spielte mit Christian Ramos-Döller am Klavier und den Cello-Gästen Luise Bülte und Jutta Lohaus das Requiem von David Popper sowie John Williams Melodie aus Schindler’s Liste.

Am Flügelhorn brillierte danach Anja Bareither (begleitet von Ina Susanna Hirschfeld am Klavier) mit der „Ballad“ von R.B. Fitzgerald. Maria Reichel (Klavier) gestaltete im Anschluss mit Kollegen und Kolleginnen an Cello, Saxofon und Posaune Eric Claptons „Tears in Heaven“ sowie ihre Eigenkomposition „Nachtklänge“.

Eric Claptons Welthit „Tears in Heaven“

Dem einzigen Solo im Programm („Allemande“ von Bach) ließ Jens Hüttich an der Violine noch die „Meditation de Tháis“ folgen, begleitet von Christian Ramos-Döller. Gitarrist und Sänger Jos Gerritschen interpretierte James Taylors Klassiker „Shower the People“ neu. Seine Begleiter Jochen Metze (Drums) und Marcus Fischer (Keyboard) bildeten zusammen mit Agnes Lindemann (Saxofon), Jorge Ardiles Ruiz (Bass und Posaune), Anja Bareit­her (Trompete und Flügelhorn) sowie Pianist Christian Ramos-Döller das Jazz-Ensemble, das mit „Zanaith“, „Peace“ und „Freedom of thoughts“ den Abend beendete.

Schüler der Friedensschule Münster trugen ihre Gedanken zum Thema Frieden in eindringlichen Statements vor, die zur Reflexion über unseren respektvollen Umgang miteinander und mit anderen Nationen anregten. Musikalisch begleitet wurden diese Textaussagen durch Handpan (Jochen Metze) und Keyboard (Marcus Fischer).

Sponsoren und Spenden

Schon im Vorfeld wurden in Roxel und Hiltrup Sponsoren zur Durchführung des Konzertes gewonnen (GUT-Getränke, Hohenzollern-Apotheke, Schreibwaren Kintrup, Autohaus Schlagheck und CAD Service für Architekten) und durch weitere Spenden der Konzertbesucher und an der Getränketheke konnten insgesamt 2700 Euro zusammengelegt werden.

Der Erlös wird komplett an die „Nothilfe Ukraine“ des Aktionsbündnisses für Deutschland überwiesen.

Startseite
ANZEIGE