1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Roxel
  6. >
  7. Detlev Ströcker bleibt Vorsitzender

  8. >

Jahreshauptversammlung des BSV Roxel

Detlev Ströcker bleibt Vorsitzender

Münster-Roxel

Der BSV setzt auf bewährte Führungskräfte: Bei der Jahreshauptversammlung wurde das Vorstandsteam für eine weitere Schaffensperiode im Amt bestätigt.

Von Annegret Lingemann

Verdiente Mitglieder und der Vorstand des BSV (v.l.): Ingrid Kleinschmidt, Susanne Ackmann, Detlev Ströcker (Vorsitzender), Gisela Winkler, Ansgar Pöppelmann (Schriftführer), Rainer Wyschka, Wolfgang Grawemeyer (Kassenwart), Maria Baumhöver (Vizevorsitzende), Ingrid Spreckelmeier. Es fehlen Thomas Freisfeld und Thomas Möseler. Foto: Annegret Lingemann

Nach einer Zwangspause von über zwei Jahren fand am Sonntagabend wieder eine Hauptversammlung des BSV Roxel statt. Sie begann gleich mit Wahlen. Einstimmiges Ergebnis dabei: Der Verein setzt auf Kontinuität. Detlev Ströcker bleibt erster Vorsitzender. Und Vize-Vorsitzende ist auch weiterhin Maria Bauhöver. In Abwesenheit wurde zudem Thomas Freisfeld als Geschäftsführer bestätigt, ebenso Thomas Möseler als Haus- und Anlagenwart.

Wolfgang Grawemeyer wurde als Kassierer und Ansgar Pöppelmann als Schriftführer und Pressewart wiedergewählt. Der Kassierer berichtete zudem über ein gutes Polster in der Vereinskasse. Edeltraut Recker und Wolfgang Schmidt hatten die tadellose Kassenführung geprüft. Die Zustimmung zu einigen formalen Satzungsänderungen war bei den Teilnehmern schnell eingeholt.

Rehasport-Abteilung in den Verein integriert

Das in der Tagesordnung vorgesehene Protokoll über die der Corona-Zwangspause vorausgegangene Vollversammlung sparte sich Detlev Ströcker. Er wies darauf hin, dass es für Interessierte ausliegen werde. In der Zwischenzeit sei jedoch viel geschehen, so sei die Rehasport-Abteilung in den Verein integriert worden. „Das hat eine Menge Arbeit und Aufwand für die Geschäftsstelle bedeutet“, erklärte der Vorsitzende. „Die Abrechnungen mit Krankenkassen, die Aufnahme von Anamnese-Bögen und die Installation einer Herzsportgruppe hat das Büro erheblich belastet. Für den zusätzlichen Einsatz ein großes Dankeschön!“

Corona-Arbeitsgruppe leitet erfolgreiche Arbeit

Abgesehen von der auch im vergangenen Jahr sehr erfolgreichen Weihnachtsbaum-Aktion, so Ströcker weiter, habe Corona genau die beiden Säulen getroffen, die einen Sportverein ausmachen: Sport und Geselligkeit. Beides sei in gewohnter Weise nicht möglich gewesen. Der Verein habe sich mit einer Corona-Arbeitsgruppe konsequent an die Corona-Vorgaben der Stadt gehalten. Erfolgreich, denn es sei weder zu negativen Schlagzeilen noch zu Bußgeldzahlungen gekommen.

Im BSV gibt es mit Peter Kubitz nun – wie auch in andern Vereinen – einen Kinderschutzbeauftragten. Eine Frau, die sich gemeinsam mit ihm dieser Aufgabe annimmt, wird noch gesucht.

Die Vorsitzenden der sieben Abteilungen des zirka 1600 Mitglieder zählenden Vereins gaben kurze Berichte. Andre Kiethe für Floorball, Susanne Ackmann für den Reha- und Gesundheitssport, Achim Winkler für Handball, Bettina Delbrouck in Abwesenheit für den Breitensport (wurde vorgelesen), Klaus Ermeling für Tennis, Patrick Gockel in Vertretung für Anke Lilienbecker für Fußball und Peter Kubitz in Abwesenheit für Volleyball (wurde vorgelesen).

Blumen für verdiente Mitglieder

Mit Blumensträußen wurden verdiente Mitglieder geehrt: Susanne Ackmann und Gisela Winkler für umfangreiche Büroarbeit, Rainer Wyscka für 40 Jahre Engagement in der Fußballabteilung, für 50-jährigen Einsatz in der Leichtathletik Ingrid Kleinschmidt und für ebenso viele Jahre tatkräftigen Einsatzes in der Kinder- und Jugendarbeit Ingrid Spreckelmeyer.

Startseite