1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Roxel
  6. >
  7. Löschzug kann Ende August an die Tilbecker Straße ziehen

  8. >

Roxels neues Feuerwehrhaus bald fertig

Löschzug kann Ende August an die Tilbecker Straße ziehen

Münster-Roxel

Es dauert nicht mehr lange: Schon in wenigen Wochen wird Roxels Feuerwehr vom Thieplatz an die Tilbecker Straße umziehen können. Ein langgehegter Wunsch geht damit in Erfüllung.

Von Thomas Schubert

Das neu erbaute Gerätehaus an der Tilbecker Straße soll Ende August zur Heimstätte des Roxeler Löschzugs der Freiwilligen Feuerwehr werden. Foto: sch

Wer in den vergangenen Wochen auf der Tilbecker Straße unterwegs war, dem dürfte es aufgefallen sein: Der Neubau des Roxeler Feuerwehrhauses ist so gut wie über die Bühne. Aktuell stehen nur noch einige Restarbeiten an. Ende August, so Waldemar Wieczorek vom städtischen Amt für Immobilienmanagement, soll der Neubau dann dem Roxeler Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr übergeben werden.

Im Anschluss werde es erfahrungsgemäß noch ein paar Tage dauern, bis der Löschzug vom alten Gerätehaus am Thieplatz komplett übergesiedelt sei. Auf jeden Fall sei das neue Domizil schon nach der Übergabe funktionsbereit. Dass sich die Inbetriebnahme – ursprünglich war sie schon im März vorgesehen – um wenige Monate verschoben habe, sei auf die Corona-Pandemie zurückzuführen. Zudem habe das jüngste Regenunwetter Auswirkung auf die Außenanlagen gehabt, erläutert Wieczorek. Gleichwohl handele es sich bei Roxels neuem Feuerwehrhaus um ein „rundum gelungenes Projekt“. Alle Beteiligten hätten bestens miteinander kooperiert. Es sei toll gelaufen.

Übergabe im kleinen Kreis

Eine feierliche öffentliche Übergabe des Feuerwehrhauses wird es coronabedingt nicht geben. Diese werde im kleinen Kreis erfolgen, so der Fachmann vom Amt für Immobilienmanagement. Meist sei es so, dass der betreffende Löschzug interessierte Bürger wenig später dann zum „Tag der offenen Tür“ einlade.

Der unter der Federführung des Immobilienmanagements realisierte Neubau des Feuerwehrhauses schlägt – wie berichtet – mit veranschlagten Gesamtkosten in Höhe von knapp drei Millionen Euro zu Buche. Der Roxeler Wehr stehen im neuen Domizil eine Fahrzeughalle mit vier Stellplätzen für die Einsatzfahrzeuge, eine Versorgungsküche für den Katastrophenfall, Umkleiden, Büros sowie eine Wohnung für den Gerätewart zur Verfügung. Direkt angebunden ist das Gebäude, das bei Bedarf um eine fünfte Fahrzeughalle erweitert werden kann, an die Tilbecker Straße.

Startseite