1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Roxel
  6. >
  7. Roxel gab eine tadellose Visitenkarte ab

  8. >

10. Europäische Tennis-Polizeimeisterschaften

Roxel gab eine tadellose Visitenkarte ab

Münster-Roxel

Wettkampf erstklassig, Spannung und Stimmung auch – kurz gesagt: die Europäischen Polizeimeisterschaften im Tennis fanden In Roxel einen idealen Standort vor.

Von Annegret Lingemann

Auf den Siegertreppchen die Mixed-Sieger, die alle aus Deutschland kommen

Hochklassiges Tennis und internationale Wettkampfstimmung in Roxel, von interessierten Zuschauern aufmerksam wahrgenommen: Elf Nationen gaben sich bei den 10. Europäischen Polizeimeisterschaften im Tennis auf der THC -Anlage am Dingbänger Weg vom 31. Juli bis zum 7. August ein Stelldichein.

Auf den Trikots der insgesamt 60 Spielerinnen und Spieler war ihre jeweilige Nation zu lesen: Belgien, Bulgarien, Griechenland, Großbritannien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Slowakei, Tschechien, Ungarn und natürlich Deutschland.

Bis zum Tiebreak

Englisch war die Sprache des Turniers. Gespielt wurden Einzel, Doppel und Mixed in zwei Gewinnsätzen, in der Doppel- und Nebenrunde wurde der dritte Satz im Tiebreak entschieden. Alle 19 Spielerinnen und 41 Spieler hatten sich zuvor in Ausscheidungswettkämpfen auf nationaler Ebene für diese Meisterschaft qualifiziert. Alle drei Jahre findet dieses Turnier statt,

Die Entscheidung für den Austragungsort war auf Deutschland und Nordrhein Westfalen gefallen und dann wiederum beim THC gelandet.

Lob für die Organisation und die Gastgeber

Roland Küpper, Vorsitzender des Deutschen Polizeisportkuratorium DPSK, war voll des Lobes über den Austragungsort, über die hervorragende Organisation und die insgesamt rundherum gelungene Veranstaltung. „Hier lebt der europäische Gedanke. Die gemeinsame Leidenschaft aller Spieler ist der Beruf und der Sport. Fehler gab es hier allenfalls auf den Court, sonst gar nicht“, stellte er fest.

„Auch Münster hat hier eine tadellose Visitenkarte abgegeben, die ihresgleichen sucht“, sagte er mit Blick auf das Rahmenprogramm der einwöchigen Veranstaltung.

25 junge Polizeianwärter und Auszubildende beiderlei Geschlechts in gelben Trikots sorgten freundlich und zuvorkommend für einen reibungslosen Ablauf.

Schillernde Preisübergabe

Für Lutz Rethfeld, Vizepräsident im Bereich Wettkampfsport beim Westfälischen Tennisverband WTV und langjähriges Vorstandsmitglied des THC, war das Turnier ein besonderes Ereignis. Schon 1987 war er dabei als Spieler, später als Trainer und nun zur 10. Meisterschaft als Ausrichter.

Die Polizeipräsidentin von Münster, Alexandra Dorndorf, und Luc Smeyers, Präsident des European Police Sports Union USPE, überreichten den Siegern die Pokale, die mehrheitlich in österreichische und deutsche Hände gingen.

Startseite
ANZEIGE