1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Roxel
  6. >
  7. Samstags gibt es den Reisesegen an der Roxeler Autobahnkapelle

  8. >

Angebot im Sommer

Samstags gibt es den Reisesegen an der Roxeler Autobahnkapelle

Münster-Roxel

Wer vom 25. Juni bis 6. August auf der Autobahn 1 unterwegs ist und am Roxeler Rasthof Station macht, der kann samstags an der dortigen Autobahnkapelle von Angeboten der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen Gebrauch machen.

An der Roxeler Autobahnkapelle erteilen Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen – hier ein Foto aus Vorjahren – an den Samstagen während der Sommerferien in NRW wieder den Reisesegen. Zudem stehen sie Reisenden für Gespräche zur Verfügung. Foto: sch

An den Samstagen während der Ferien in Nordrhein-Westfalen – also im Zeitraum vom 25. Juni bis zum 6. August – ist die Autobahnkapelle Roxel am Rasthof Münsterland-Ost jeweils in der Zeit von 8 bis 14 Uhr wieder Anlaufstelle für Reisende, die mit dem Wunsch nach einem Gespräch oder einem Gebet dorthin kommen beziehungsweise den Reisesegen für sich erbeten. Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Münster werden vor Ort sein.

„Menschen sind aus unterschiedlichen Gründen auf Reisen und halten auch unterschiedlich motiviert an der Autobahnraststätte“, erläutert Manfred Uhte, emeritierter Pfarrer der evangelischen Kirche und Leiter der ACK-Arbeitsgruppe Reisesegen. „Die meisten von ihnen sind auf dem Weg in den Urlaub oder kommen aus dem Urlaub und halten an, um zu tanken oder eine Pause zu machen. Andere sind auf dem Weg zu einer Feier, einige haben sehr traurige Anlässe, auf Reisen zu sein. Daher suchen einige auch immer wieder die Autobahnkapelle auf, die Tag und Nacht geöffnet ist“, erläutert Manfred Uhte in einer Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft.

Reisesegen als besonderes Angebot in der Ferienzeit

Seit mehr als 30 Jahren bietet die ACK in Münster an der Autobahnkapelle in Roxel den Reisesegen als besonderes Angebot in der Ferienzeit an. „Wir werden immer mal wieder gefragt, ob das Angebot für einen Segen zur Reise nicht überholt oder aus der Zeit gefallen ist“, äußert Jo Riemann, der ebendieses seit vielen Jahre mitorganisiert. Er stellt gleichzeitig klar: „Die Unterstützerinnen und Unterstützer aus den Mitgliedskirchen, die an den Samstagen hier mitarbeiten, machen eine ganz andere Erfahrung. Wer zur Autobahnkapelle kommt, hat ein echtes Bedürfnis. Nach einem Gespräch oder Gebet oder dem zugesprochenen Segen oder nur nach einem Moment der Stille wird die Reise mit einer anderen Stimmung fortgesetzt. Davon zeugen die vielen Einträge im ausliegenden Gästebuch.“

Dreistündige Dienste an der Roxeler Autobahnkapelle

Rund 15 Frauen und Männer aus den Mitgliedskirchen des ACK in Münster teilen sich die jeweils dreistündigen Dienste an der Roxeler Autobahnkapelle auf. Die Arbeitsgemeinschaft wurde bereits Ende Juni 1971 gegründet. Das ökumenische Motto „Das Mögliche gemeinsam tun“ ist handlungsleitend für die zurzeit zwölf Voll- und sechs Gastmitgliedskirchen in Münster. Zu den Angeboten und Aktivitäten in Münster gehört unter anderem der ökumenische Pfingstmontag, der im zweijährigen Rhythmus auf dem Domplatz gefeiert wird. Ebenfalls wird jährlich am 27. Januar der Gedenkgottesdienst für die Opfer des Nationalsozialismus durchgeführt.

Zu den weiteren Aktivitäten gehören die Friedensvesper am 24. Oktober, dem Tag des Westfälischen Friedens, der Gottesdienst für die Opfer des Straßenverkehrs, der Reisesegen in der Roxeler Autobahnkapelle sowie der „Christmas Carol“-Service, das deutsch-englische Weihnachtsliedersingen im Dom zu Beginn der Adventszeit.

Startseite
ANZEIGE