1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stadtteile
  6. >
  7. Schöne Seiten des Heimatorts

  8. >

Forum Roxel hat neuen Jahreskalender herausgegeben

Schöne Seiten des Heimatorts

Münster-Roxel

Er ist ab sofort zu haben: Zum mittlerweile sechsten Mal ist jetzt der beliebte Roxel-Kalender erschienen. Sehenswerte Aufnahmen von Roxeler Fotofreunden bereichern die Kalenderblätter fürs Jahr 2014.

Thomas Schubert

Das Kalender-Team und die Fotografen um Paul Ottmann (l.) haben fürs Jahr 2014 wieder einen sehenswerten Roxel-Kalender zusammengestellt. Die zwölf Aufnahmen zeigen den Heimatort im Wandel der Jahreszeiten. Foto: sch

„Ich finde, dass er in diesem Jahr ganz besonders gelungen ist“, sagt Dr. Paul Ottmann vom Forum Roxel: Der Dachverband der Vereine des münsterischen Stadtteils wartet mit einer Neuauflage des beliebten Roxel-Kalenders auf. Auf den zwölf Monatsblättern fürs Jahr 2014 sind wieder pittoreske Seiten des Heimatorts im Wandel der Jahreszeiten zu sehen.

Bereits seit dem Jahr 2009 gibt das Forum Roxel den Kalender heraus. „Damals war das eine spontane Idee von zwei, drei Leuten“, sagt Ottmann. Die Idee stieß auf Anklang: Mittlerweile liegt die sechste Auflage vor. Fünf Roxeler Foto-Amateure tragen mit ihren Aufnahmen zum 2014er Kalender bei: Volkmar Leute (2 Fotos), Wolfgang Schürmann (2), Paul Ottmann (1), Harald Humberg (3) und Dieter Pferdekamp (4).

Bei der Auswahl der Bilder wurde ein neuer Weg gewählt: Reichten die Fotofreunde bislang CDs mit ihren Aufnahmen ein, so wurde diesmal die Mitte des Jahres neu ins Leben gerufene Internet-Plattforum roxelbilder.de einbezogen. Dort konnten Fotos für den neuen Kalender bereitgestellt werden. 160 standen zur Verfügung. Ein neutrales Auswahlteam, bestehend aus Brigitte Kintrup, Hedwig Außendorf und Klaus Wethmar, filterte aus 36 Aufnahmen, die es in die Endauswahl geschafft hatten, die aus seiner Sicht zwölf schönsten Fotos aus.

Die Motive sind vielfältig und allesamt sehenswert: Unter der Überschrift „Auf ins neue Jahr“ zeigt der Roxel-Kalender im Januar den leicht eingeschneiten Feldweg, der von der Autobahnraststätte zum Dingbängerweg führt. Das Ende der kalten Jahreszeit wird mit einer Schafsherde auf dem Hof Kintrup an der Hohenholter Straße (März) und einer mit Löwenzahn überbordenden Wiese in der Bauerschaft Schonebeck (April) eingeläutet.

Auch ein Blick auf den Roxeler Wochenmarkt, wo der Olivenstand ins Visier genommen wurde (Juli), und ein Stillleben, das die Deichsel eines alten Leiterwagens auf einem Gehöft am Wenningweg (August) zeigt, fehlen im Kalender nicht. Ebenfalls zu finden sind in der Neuerscheinung Aufnahmen von der Alten Schmiede an der Welsingheide (September), Oktober-Impressionen im Aatal an der Bredeheide, die rund 350 Jahre alte Eiche an der Raststätte Münsterland-Ost (Dezember), das Aatal im Morgennebel (Februar) sowie Radler und ein Jogger an der Altenroxeler Straße (Juni).

Mögliche Highlights des Kalenders könnten für den ein oder anderen Betrachter ein aus dem Jahre 1978 stammendes Foto der St.-Pantaleon-Kirche (November) sowie ein Naturschnappschuss sein, der ein Spatzenpaar porträtiert, das sich intensiv federschwingend „unterhält“.

Der neue Roxel-Kalender – in ihm sind erstmals auch Termine örtlicher Vereine zu finden – ist in einer Auflage von 400 Exemplaren erschienen und ab sofort zum Preis von 12,90 Euro (A3-Format) beziehungsweise 7,90 Euro (A5-Format) in den Geschäften Schreibwaren Kintrup (Pantaleonstraße) sowie Bild & Co. (Annette-von-Droste-Hülshoff-Straße) erhältlich. Mit dem Erlös des Kalender-Verkaufs unterstützt das Forum Roxel stets Projekte im Heimatort. Wer sich die Kalenderblätter vor dem Kauf ansehen möchte, kann dies unter www.roxelbilder.de tun.

Startseite