1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stadtteile
  6. >
  7. Sechs neue Geräte für Freiluft-Fitness

  8. >

Erweiterung des Parcours

Sechs neue Geräte für Freiluft-Fitness

Münster-Mecklenbeck

Für Jung und Alt, für alle Generationen soll der Fitnessparcours am Wacker-Sportgelände stehen. Nun wurde er um weitere Geräte erweitert, und die nächsten Schritte stehen bereits in den Startlöchern.

-sch-

Etliche Interessierte sahen sich nach erfolgreicher Installierung der neuen Geräte den nun kompletten Fitnessparcours an. Im ersten Quartal 2023 soll es eine offizielle Einweihungsfeier geben. Foto: sch

Manch einer, der in den vergangenen Tagen im Landschaftspark am Rande des Wacker-Sportgeländes auf Achse war, dürfte es bemerkt haben: Der dortige generationenübergreifende Fitnessparcours ist erweitert und damit vollendet worden.

Zum Jahresende wurden sechs neue Geräte für den Freiluft-Fitnesssport installiert, sodass Jung und Alt fortan elf Geräte zur Verfügung stehen.

Erster Bauabschnitt 2019

Bereits im Jahr 2017 hatte der Arbeitskreis „Älter werden in Mecklenbeck“ in Kooperation mit dem städtischen Grünflächenamt die Planung des Fitnessparcours begonnen. Dank der Hilfe von Sponsoren konnte im Jahr 2019 der erste von zwei Bauabschnitten in Angriff und im Sommer unter der Schirmherrin von Ruth Klimke, Mutter der Reiterin und Olympiasiegerin Ingrid Klimke, dann auch eingeweiht werden.

Dies natürlich mit der festen Absicht, den Parcours mit Sitzfahrrad, Beintrainer, Hüftschwung, Schultertrainer und Dehnbau zu einem späteren Zeitpunkt auszubauen, wofür erneut Sponsoren gesucht werden mussten.

Bis zur nun erfolgten Fertigstellung des Fitnessareals dauerte es eine Weile, was nicht zuletzt auch an der Corona-Pandemie während der vergangenen beiden Jahre lag. Dass nun ein Gleichgewichtstrainer, eine Balancierstrecke, ein Radtrainer, ein Beweglichkeitstrainer sowie Rücken- und ein Rumpfbeugetrainer installiert werden konnten, ist laut Margarete Bollrath vom Caritasverband, die den Arbeitskreis koordiniert, der Firma Brillux zu verdanken.

63.000 Euro von Brillux

Der münsterische Farben- und Lackhersteller finanzierte alle sechs von der Nienberger Firma Peter Rose installierten Geräte. 63.000 Euro wurden dafür locker gemacht.

Im ersten Quartal des neuen Jahres soll es eine Einweihungsfeier geben. Mitglieder des Arbeitskreises „Älter werden in Mecklenbeck“, der Schirmherrschaft, eine Vertreterin des Sponsors sowie nicht zuletzt auch der Kommunalpolitik sahen sich jetzt schon einmal die frisch installierten Geräte an.

Sie können bereits allesamt genutzt werden. Einzig die Beschilderungstafeln der neuen Parcoursstationen fehlen. Diese konnten, so Margarete Bollrath, aufgrund von Lieferschwierigkeiten noch nicht aufgestellt werden.

Parcours auch für die Jungen interessant

Der Fitnessparcours unter freiem Himmel sei bislang von allen Generationen genutzt worden. Auch Teenager hätten sich im Zeichen der Corona-Pandemie dort betätigt, berichtete Bezirksbürgermeister Jörg Nathaus. Der Parcours sei „eine Bereicherung in schwieriger Zeit“.

Auch wenn die Aufstellung sämtlicher Geräte realisiert wurde, werden weiterhin Sponsoren gesucht, denn das Fitnessareal muss unterhalten werden. Für den ersten der beiden Bauabschnitte steuerten die Bezirksvertretung Münster-West, der Verein Stadtteil Mecklenbeck und Wacker Solar bereits Mittel bei.

Startseite