1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Sprakel
  6. >
  7. Ein Schulhof mit viel Pfiff

  8. >

Freianlagen für Sprakeler Grundschule sollen 2024 fertig gestellt sein

Ein Schulhof mit viel Pfiff

Münster-Sprakel

Der geplante Schulhof für die neue Sprakeler Grundschule, die am Weißdornweg entstehen soll, ist mit viel Pfiff gestaltet. Nun hoffen die Lokalpolitiker, dass er auch zeitgleich mit dem Schulbau realisiert wird.

Von Iris Sauer-Waltermann

Der zentrale Schulhof liegt – durch Hecken abgegrenzt – in Richtung Weißdornweg. Das „grüne Band“ schlängelt sich von dort in Richtung Kleinspielfeld (rechts oben, grün dargestellt). Die Grundschule ist im oberen linken Bildbereich weißgrundig dargestellt, die Turnhalle – ebenfalls weißgrundig – eher unten rechts. Die potenzielle Erweiterungsfläche liegt (beige gezeichnet) links vom Schulhof Foto: Plan: Stadt Münster

Die Kinder sollen es auch in den Pausen schön haben: Der geplante Schulhof für die neue Sprakeler Grundschule, die am Weißdornweg entstehen soll, ist mit viel Pfiff gestaltet. Er ist nicht nur mit einer runden Sandfläche und Sitzblöcken ausgestattet, sondern auch mit Klettergerät, Hängebrücke, Ruhezonen im Schatten, Tischtennisplatten, Balancier- und Kletterelementen sowie Trampolin, Reck und Schaukel.

Dazu kommt ein Kleinspielfeld mit Kunstrasen, das sich hinter der geplanten Turnhalle befinden wird. Durch ein geschlängeltes synthetisches Band, das gleichzeitig als Fallschutz dient, werden Schulhof, Kletter- und Spielgeräte, Turnhalle und Tischtennisplatten optisch miteinander verbunden. Fertiggestellt werden sollen die gesamten schulischen Außenanlagen im ersten Quartal 2024. Einzelheiten stellte eine Vertreterin des Amts für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit am Dienstagabend in der Sitzung der Bezirksvertretung Nord vor.

Grundschule mit Zweifachturnhalle

Wie berichtet, soll Sprakel eine neue Grundschule mit Zweifachsporthalle im Gesamtvolumen von fast 20 Millionen Euro bekommen. Der Baubeschluss wurde bereits gefasst. Im April 2022 sollen die Bagger anrücken, die Fertigstellung wird – wie für die Freianlagen – für das erste Quartal 2024 angepeilt.

Geplant ist die Schule zunächst für zwei Züge. Von vorneherein ist jedoch eine mögliche Aufstockung auf drei Züge vorgesehen. Das Besondere: Die bauliche Erweiterung ist in der Planung von Schulhof und Freianlagen bereits eingerechnet. Sie kann bei Bedarf realisiert werden, ohne dass etwas abgerissen werden muss. Die entsprechende Fläche liegt in Richtung Weißdornweg direkt links neben dem zentralen Schulhof.

Weitere Details: Zur Grundschule gehören links vom Schulhof 18 Pkw-Plätze, die vom Weißdornweg angefahren werden. Direkt daneben befindet sich eine kleine „Kiss-and-Drop-Zone“, an der die Grundschüler und Grundschülerinnen mit dem Auto von den Eltern abgeliefert und wieder aufgenommen werden können. Auf der anderen Seite des Parkplatzes sind 40 überdachte Fahrradstellplätze für Lehrer und Lehrerinnen vorgesehen. Warum die 75 Fahrradstellplätze für radelnde Kinder entlang des Schulhofs nicht überdacht sind, wollten die BV-Mitglieder wissen. Man habe schlechte Erfahrungen mit Vandalismus gemacht, hieß es seitens der Verwaltung. Kinder würden teilweise auf die Dächer klettern und diese beschädigen.

Weitere Fragen des Gremiums bezogen sich auf den geplanten Ausbau der A1, die in der Nähe von Sprakel entlang führt. Aus Lärm- und Emissionsschutzgründen lägen die Gebäude mit den Rückseiten in Richtung Autobahn, wurde klar gestellt. Die BV-Mitglieder begrüßten die Pläne, machten aber deutlich, sie würden „sehr hoffen“, dass die Außenanlagen tatsächlich zeitgleich mit dem Schulbau fertiggestellt würden.

Startseite
ANZEIGE