1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Sprakel
  6. >
  7. Kaffeetrinken soll möglich sein

  8. >

Politiker erreichen partielle Asphaltierung des Böckmannplatzes

Kaffeetrinken soll möglich sein

Münster-Sprakel

Schon seit Längerem kritisieren Politiker, dass der Böckmannplatz im Herzen Sprakels noch längst nicht fertig ist, obwohl die ersten Bewohner ringsum bereits einziehen. Jetzt hat man eine provisorische Lösung gefunden.

Von Iris Sauer-Waltermann

Der Böckmannplatz ist von einer Gestaltung noch weit entfernt. Im links gelegenen Gebäude soll demnächst ein Café eröffnen. Provisorisch wird davor ein Bereich für Tische und Stühle asphaltiert. Foto: isa

Wie bereits berichtet, entsteht im Ortskern von Sprakel in drei Gebäuden ein Zentrum für Senioren gerechtes Wohnen. Die ersten Bewohner und Bewohnerinnen sind bereits eingezogen. Weitere werden bald folgen. Eines der drei Gebäude wird auch gewerbliche Flächen beherbergen. Unter anderem soll ein Café einziehen.

In der Mitte der drei Gebäude liegt der zentrale Böckmannplatz, der nach wie vor im Eigentum der Stadt ist und allen Bewohnern und Bewohnerinnen zur Verfügung stehen soll. Wie ebenfalls berichtet, ärgern sich Bürger und Politiker darüber, dass dieser Platz nicht etwa zeitgleich mit den Wohngebäuden gestaltet wird, sondern erst etwa zwei Jahre später. „Da hat die Verwaltung Fehler gemacht“, heißt es von Seiten der Politik.

Grundstück ist im Eigentum der Stadt

Vor einigen Tagen trafen sich Verwaltung und Politik vor Ort, um zumindest eine provisorische Lösung zu suchen, und man wurde fündig: Zeitnah soll nun wenigstens ein kleiner Bereich des Böckmannplatzes asphaltiert werden, damit man Tische und Stühle vor dem Café aufstellen und diese auch gut erreichen kann. Wenn alles klappt, soll schon im Frühling draußen Kaffee getrunken werden können.

Startseite
ANZEIGE