1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Sprakel
  6. >
  7. Osterfeuer am Heimathof findet wieder statt

  8. >

Brauchtumspflege

Osterfeuer am Heimathof findet wieder statt

Münster-Sprakel

„Nur im Zweiten Weltkrieg und aus Corona-Gründen haben wir zwischendurch einige Male pausiert“, erinnert sich der Vorsitzende des Heimatvereins, Alfred Bölling. Um so mehr freut er sich, dass am Ostersonntag (17. April) wieder ein Osterfeuer am Heimathof angesteckt wird.

Von Iris Sauer-Waltermann

Wie hier bei einer früheren Veranstaltung wird am Heimathaus musiziert und gesungen, bevor das Osterfeuer angesteckt wird. Foto: privat

Seit über 80 Jahren organisiert der Heimatverein Sandrup/Sprakel/Coerde Osterfeuer am Heimathof. „Nur im Zweiten Weltkrieg und aus Corona-Gründen haben wir zwischendurch einige Male pausiert“, erinnert sich der Vereinsvorsitzende Alfred Bölling. Um so mehr freut er sich, dass es nun wieder losgeht: Am Ostersonntag (17. April) um 18 Uhr sind alle Heimatfreunde und -freundinnen zu der Veranstaltung eingeladen.

„Wir haben uns der Brauchtumspflege verschrieben“, erklärt Bölling. Und Osterfreude sei „Brauchtum pur“. Es gehe nicht nur darum, ein Feuer anzustecken. Vielmehr treffe man sich in geselliger Runde, um zusammen zu sein, zu singen, das Ostergeschehen zu feiern, zu essen und zu trinken.

Anschließend werden Bölling und seine Frau eine Doppellaterne am Osterfeuer anstecken und diese zur Osternacht in die Pfarrkirche bringen.

Das Osterfeuer findet am Heimathof statt, Am Max-Klemens-Kanal 141h. Auftakt ist um 18 Uhr vor dem Mutter-Gottes-Häuschen am Eingang. Die Gäste werden vom Akkordeon-Kreis unter der Leitung von Sylvia Bohlke begrüßt. Mit Liedern wie „Das Grab ist leer“ geht eine kleine Prozession zur benachbarten Pony-Wiese, wo das Osterfeuer bereits aufgeschichtet liegt.

„Die Äste stammen vom Obstbaumschnitt und wurden von Georg Schulze Dieckhoff mit der Zugmaschine hergebracht und aufgeschichtet“, erklärt Bölling. Im Beisein der Zuschauer und Zuschauerinnen – auch Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern sind willkommen – wird das Osterfeuer dann entzündet.

Für Verpflegung ist gesorgt. Mit Unterstützung der Hubertusschützen Sprakel gibt es Bratwurst vom Grill. Auch süße Oster-Minibrötchen kann man erwerben. Ebenso Bier mit und ohne Alkohol, Wasser und Softgetränke. Außerdem bekommt jeder Besucher ein buntes Osterei geschenkt.

Der Vorstand bittet alle Gäste darum, die Corona-Schutzregeln strengstens einzuhalten.

Startseite
ANZEIGE