1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stadtteile
  6. >
  7. Tierische Wintergäste in großer Artenfülle

  8. >

Neujahrsspaziergang in den Rieselfeldern für Kurzentschlossene

Tierische Wintergäste in großer Artenfülle

Münster-Coerde

Neujahrsnachmittag empfiehlt sich immer ein schöner Spaziergang, ganz egal ob man einen Kater hat, oder nicht. Eine gute Gelegenheit gibt es am 1. Januar von 14 bis 16 Uhr in den Rieselfeldern. Dort gibt es einen geführten, vogelkundlichen Spaziergang.

Auch diese beiden Störche fühlen sich offenbar in den Rieselfeldern pudelwohl. Foto: Michaela Stenz

Beim Neujahrsspaziergang in den Rieselfeldern, geführt von dem Vogelkundler Manfred Röhlen, am Sonntag (1. Januar) von 14 Uhr bis 16 Uhr muss voraussichtlich niemand frieren, da bisher für den Winter außergewöhnlich hohe Temperaturen vorausgesagt sind. Somit leiden auch die Wintergäste in den Rieselfeldern keine Not und können sich über die ganze Fläche verteilen.

Dennoch gibt es einen besonderen Schwerpunkt der Artenfülle in den Rieselfeldern – den Großen Stauteich. Derzeit sind dort bis zu sechs Gänsearten und sieben Entenarten zu sehen. Über 30 Vogelarten werden noch im umliegenden Naturerlebnisgebiet an Zähltagen erfasst. Der Große Stauteich bietet mit ausgedehnten flacheren Wasserbereichen und den Tiefwasserzonen, einer unregelmäßigen Uferlinie mit unterschiedlichem Bewuchs und Inseln eine besondere Fülle an Nahrungs- und Lebensräumen und zudem relativ warmes Wasser. Das Wasser stammt aus dem Ablauf des Hauptklärwerkes in Münster-Coerde und ist bedingt durch die Klärprozesse beständig warm.

Guter Tipp für Kurzentschlossene

Die Teilnahme am Neujahrsspaziergang kostet neun Euro für Erwachsene und sieben Euro für Jugendliche. Das Ganze ist auch ein guter Tipp für Kurzentschlossene, denn eine Anmeldung zum traditionellen Neujahrsspaziergang ist nicht erforderlich.

Der Treffpunkt für den Spaziergang

Der Treffpunkt ist die Biologische Station Rieselfelder Münster, Coermühle 181. Die Biologische Station weist darauf hin, dass die Station mit Kraftfahrzeugen nur von Norden her über den Hessenweg angefahren werden kann. Zusätzliche Parkplätze stehen hinter der Station auf dem Mitarbeiterparkplatz zur Verfügung.

Startseite