1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stadtteile
  6. >
  7. Überzeugter Bauer und Politiker

  8. >

Ludger Altenhövel wird 90 Jahre alt

Überzeugter Bauer und Politiker

Münster-Nord/Ost

90 Jahre – so alt wird Ludger Altenhövel am Montag. Jahrelang war er überzeugter Landwirt sowie in der münsterischen Politik aktiv. Dabei fing sein Leben schwierig an.

Von Annegret Lingemann

Ludger Aldenhövel Foto: ann

Ludger Altenhövel, ein rüstiger, aktiver Jubilar, feiert am heutigen Montag seinen 90. Geburtstag. Gerhard sollte der Sohn der Familie Rosing heißen, der als siebtes Kind der Familie am 13. Dezember 1931 in Heek geboren wurde. Daraus wurde nichts.

Er war der erste Junge, der im Kreißsaal des damals gerade eröffneten Krankenhauses St. Ludgerus geboren wurde, und er erzählt, dass die Krankenschwestern entschieden hätten, dass er Ludger heißen müsse. Auch seinen Nachnamen behielt er nicht.

Wenige Tage nach seiner Geburt verstarb die Mutter. Der Bruder seiner Mutter betrieb eine kleine Landwirtschaft in Gelmer. Er war kinderlos. Wenn das Baby im Frühjahr noch leben würde, dann solle man es ihnen bringen, so war die Abmachung. Das Kind überlebte dank der guten Pflege einer Amme und wuchs dann in Gelmer auf. Er wurde adoptiert und kam so zu seinem Namen Altenhövel.

Bei seiner Frau hat er „das Rennen gewonnen“

Nach der Volksschule riet der Pastor dem Vater: „Der Junge muss was lernen“. Er erhielt Unterricht in Englisch und Latein, aber bevor die Blütenträume eines Theologiestudiums konkret werden konnten, verstarb der Vater und der Sohn musste die häusliche Landwirtschaft übernehmen. Ein überzeugter Bauer ist er geworden. Bei seiner umschwärmten Frau Hedwig, die er bei der Landjugend kennenlernte, hat er, wie er sagt, „das Rennen gewonnen“. 1961 war Hochzeit, fünf Kinder kamen nach und nach dazu.

Als die Rieselfelder angelegt wurden, verlor er rund 40 Morgen Land, sattelte um und betrieb eine Versicherungsagentur. Ein Vierteljahrhundert war er als Ratsherr (CDU), Fraktionsvorsitzender, Vorsitzender des Bauausschusses und als „Schulretter für Gelmer“ in der Kommunalpolitik aktiv.

Pferde, die Jagd, seine selbst ausgebildeten Jagdhunde und bis vor kurzem auch noch das Skilaufen haben ihn immer begeistert. Seinen 90. Geburtstag hätte der Jubilar gerne mit seiner großen Familie, zu der acht Enkel gehören, gefeiert. Das ist coronabedingt zu seinem Bedauern leider nicht möglich.

Startseite
ANZEIGE