1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Archäologie, Maibaum und mehr

  8. >

Heimatverein Wolbeck will im Frühling wieder durchstarten

Archäologie, Maibaum und mehr

Münster-Wolbeck

Der Heimatverein Wolbeck hat in diesem Jahr einiges vor: Höhepunkte sind ein archäologischer Rundgang, das Aufstellen des Maibaums und eine Führung für Neu-Wolbecker. Darüber schwebt allerdings das Damokles-Schwert mit dem Namen Corona.

Von Markus Lütkemeyer

Alfons Gernholt (v.l.) und Bernhard Karrengarn stellten das neue Programm des Heimatvereins Wolbeck vor. Foto: mlü

Bernhard Karrengarn versucht es positiv zu betrachten: Die Corona-Pandemie hat dem Heimatverein Wolbeck bei mehr als nur einer Gelegenheit ein Beinchen gestellt – doch die wenigen Veranstaltungen, die überhaupt stattfinden konnten, waren in Anbetracht der Lage „überraschend gut besucht“.

Das macht dem Vorstand Mut – vor allem mit Blick auf die aktuelle Situation. Die erste Veranstaltung im neuen Jahr musste bereits abgesagt werden. „Das ist nicht ideal, weil der bunte Heimatabend mit Grünkohlessen bereits im vergangenen Jahr ausfallen musste“, sagt Karrengarn, der Vorsitzende des Heimatvereins.

Es handelt sich um eine Traditionsveranstaltung mit bis zu 100 Gästen. Aber derzeit geht es eben nicht anders. Alfons Gernholt, der stellvertretende Vorsitzende, ergänzt: „Wir hatten bereits einige Anmeldungen und viele Interessenten.“

Theaterbesuch steht auf der Kippe

Der zweite Punkt im Jahresprogramm steht ebenfalls auf der Kippe – der Besuch der Niederdeutschen Bühnen am 6. März. „Wir halten Kontakt“, so Karrengarn, derzeit hat das Theater noch geschlossen. Gezeigt wird „De swatte Kumelge – Black Comedy“. Klarheit wird es im Februar geben.

Im Frühling wird sich die Corona-Situation sicherlich entspannen, so das Kalkül des Heimatvereins. Der historische und archäologische Rundgang durch Wolbeck am 26. März mit der Archäologin Dr. Aurelia Dickers gehört dann sicherlich zu den Höhepunkten im Programm. Start ist um 11 Uhr an der St.-Nikolaus-Kirche.

Der Maibaum am Feuerwehrgerätehaus soll am 30. April ab 19 Uhr aufgestellt werden. Am 22. Mai wird der Kräuterhof Rohlmann besichtigt, im Juni ist eine Schlager- und Liedernacht geplant. Eine Fahrt zur Zeche Zollverein ist für Juli angesetzt.

Lambertusspiel an einem neuem Ort

Eine Führung durch das alte Wigbold vor allem für Neu-Wolbecker und Kinder sollte schon 2021 stattfinden. Das wird am 21. August nachgeholt. Das Lambertusspiel findet im September erstmals nicht im Drostenhofpark, sondern an der Grundschule Wolbeck-Nord statt.

„Für diese Entscheidung haben wir auf der Mitgliederversammlung spontanen Applaus bekommen“, erinnert sich Karrengarn vor dem Hintergrund der Schließung des Drostenhofparks durch den Eigentümer.

Startseite
ANZEIGE