1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Auf den Rücktritt vorbereitet

  8. >

Vorstand arbeitet an neuem Halbjahresprogramm

Auf den Rücktritt vorbereitet

Münster-Wolbeck

Ihr Rücktritt kam nicht überraschend. Im Kreise ihrer Vorstandskollegen vom Verein KulturVorOrt hatte Heidemarie Markenbeck schon seit einigen Monaten angedeutet, dass sie ihr Amt als Vorsitzende des Vereins niederlegen wolle.

Martina Schönwälder

Schriftführer Hans Rath (v.l.), der stellvertender Vorsitzende Rolf Müller und Schatzmeister Peter van Bevern verweisen auf die erste Veranstaltung des Vereins KulturVorOrt mit dem Conjak Trio. Foto: na

Ihr Rücktritt kam nicht überraschend. Im Kreise ihrer Vorstandskollegen vom Verein KulturVorOrt hatte Heidemarie Markenbeck schon seit einigen Monaten angedeutet, dass sie ihr Amt als Vorsitzende des Vereins niederlegen wolle. Ort und Zeitpunkt der Verkündigung überraschte dagegen schon, erfolgte er doch nach Beendigung des Auftritt der „Familie Rave mit dem etwas anderen Weihnachtskonzert“ am 30. November in der Christuskirche, vor dem zahlenmäßig größten Publikum, das der Verein KulturVorOrt seit seiner Gründung im Jahr 2012 verzeichnen konnte.

Eine Übergangslösung ist aber bereits gefunden, sie wurde schon vor dem Rücktritt festgezurrt. Da es die Satzung erlaubt, dass zwei zeichnungsberechtigte Mitglieder des Vorstandes die Geschicke des Vereins auch ohne Vorsitzenden leiten können, werden der stellvertretende Vorsitzende Rolf Müller und Schatzmeister Peter van Bevern diese Funktion übernehmen. „Theoretisch können wir bis zur Mitgliederversammlung 2021 so agieren“, erklärt Müller, denn erst dann stünden turnusgemäß Neuwahlen an.

Die Suche nach einem neuen Vorsitzenden, nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin von Heidemarie Markenbeck, läuft bereits auf vollen Touren. „Es werden bereits intensive Gespräche geführt, die eine durchaus positive Tendenz haben“, macht Bevern deutlich, dass man doch recht optimistisch in die Zukunft Blickt. „Die Leute stehen natürlich nicht Schlange“, ergänzt er ein wenig schmunzelnd. Eingebunden bei der Suche sei auch der Gedanke, eine Verjüngung des Vorstandes vielleicht ansatzweise zu erreichen. Aber auch andere Menschen anzusprechen, die sich eine Mitarbeit im Vorstand vorstellen können, erklärt Schriftführer Hans Rath. Man bedenke, dass Rolf Müller 84 Jahre sei und er selbst 83. „Es macht aber nach wie vor großen Spaß“, betont er.

Den Rücktritt von Heidemarie Markenbeck, der, wie sie erklärt hatte, aus persönlichen Gründen erfolgt sei, bedauern alle sehr, das ist deutlich zu spüren. „Sie hat sich mit viel Herzblut engagiert“, betont Müller. „Sie hat gute Kontakte geknüpft, beispielsweise zur Musikhochschule. Aber auch Künstler selber oder deren Agenturen fragen nach, ob ein Auftritt bei uns möglich sei“, sagt Müller.

Die Arbeit daran, ein attraktives Halbjahresprogramm für die ersten sechs Monate 2020 geht auch ohne die sicher vermisste Mitarbeit von Heidemarie Markenbeck weiter. Und das mit Erfolg. So präsentiert auf der ersten Veranstaltung 2020, am 17. Januar, das Conjak Trio einen „Tanz auf dem Vulkan“ mit Songs aus der Weimarer Republik. Die Plakate zu dem Konzert wurden gestern verteilt. Einen Veranstaltungsflyer gibt es in diesem Jahr allerdings nicht. Eine Übersicht über die Veranstaltungen und ihre Termine stehen auf der Homepage des Vereins KulturVorOrt.

Startseite