1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Auf Gräbern auf dem Wolbecker Friedhof geräubert

  8. >

Diebstähle und Vandalismus

Auf Gräbern auf dem Wolbecker Friedhof geräubert

Münster-Wolbeck

Diebstähle von Grabschmuck zählen wohl zu den moralisch verwerflichsten Taten. In Wolbeck wurden in letzter Zeit mehrfach frisch gepflanzte Blumen ausgerissen und entwendet, auch liebevolle Erinnerungsstücke wurden gestohlen. Die Geschädigten sind ratlos, die Totenruhe gestört.

Peter Sauer

Mit diesem selbst verfassten Schild weist Familie Stückmann auf die Schändung der Gräber hin. Foto: privat

Auf dem Friedhof haben Verstorbene ihre letzte Ruhe. Und Angehörige einen Ort, um in Ruhe trauern zu können. Eigentlich. Wenn aber frischer Blumenschmuck, Vasen, Engelfiguren oder anderer Grabschmuck gestohlen, zerrupft oder von Vandalen umgetreten und wild über den Friedhof wie Konfetti verstreut werden, fragt man sich, wer macht so etwas und was treibt ihn dazu an?

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE