CDU legt Konzept zur vorzeitigen Verkehrsberuhigung des Wigbolds vor

Autofahrer sanft umleiten

Münster-Wolbeck

Die CDU legt ein neues Verkehrskonzept für den Wolbecker Ortskern vor. An neuralgischen Punkten sollen die Kreuzungen so umgestaltet werden, dass der Kraftverkehr erst gar nicht in die Versuchung kommt, in das enge Wigbold einzubiegen.

Von Markus Lütkemeyer

Die Idee: An neuralgischen Punkten rund um den Wolbecker Ortskern sollen die Kreuzungen so umgestaltet werden, dass der Kraftverkehr erst gar nicht in die Versuchung kommt, in das enge Wigbold einzubiegen. Oscar Lass (v.l.), Karl Beitelhoff und Martin Peitzmeier von der CDU Wolbeck stellen das Konzept vor. Foto: mlü

Mittlerweile ist Konsens: Falls die Eschstraße überhaupt ausgebaut wird, dann wohl erst in vielen Jahren. Bis dahin will die CDU mit einigen gezielten Maßnahmen dafür sorgen, dass der Verkehr trotzdem einen großen Bogen um den engen Ortskern macht.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!