1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Beleuchtung für den Angelpfad: „Ein Weihnachtswunder!“

  8. >

Lampen rund um das Achatius-Haus

Beleuchtung für den Angelpfad: „Ein Weihnachtswunder!“

Münster-Wolbeck

Auf dem Angelseitenpfad werden und um das Achatius-Haus Laternen aufgestellt. Eine Beleuchtung uaf dem beliebten Fuß- und Radweg hatten zahlreiche Vereine und Organisationen immer wieder beantragt, bis vor Kurzem allerdings erfolglos.

Die CDU mit (v.l.) Alf R. Kassenbrock, Oscar Lass und Ratsherr Martin Peitzmeier bezeichnet das Aufstellen der Beleuchtung als „Weihnachtswunder“. Foto: mlü

In schöner Regelmäßigkeit taucht in Wolbeck der Wunsch auf, Laternen auf dem Angelpfad aufzustellen. Auch die CDU, hier mit Alf R. Kassenbrock, Oscar Lass und Ratsherr Martin Peitzmeier, hat nahezu im Zwei-Jahres-Rhythmus entsprechende Anträge geschrieben. Bislang vergeblich. Doch seit dieser Woche tut sich etwas. „Ein Weihnachtswunder“, freut sich Lass.

Der Weg, der von „Am Borggarten“ bis zur Angelbrücke in Höhe des Altenheims führt, erhält eine adaptive Straßenbeleuchtung. In der Grundeinstellung liegt die Beleuchtungsstärke bei zehn Prozent. Erst wenn die integrierten Sensoren eine Bewegung erfassen, springt das Licht auf volle Stärke. Die Baumaßnahme dauert voraussichtlich zwei Monate.

Die Hülsen für die zehn Laternen wurden bereits aufgestellt. Im Frühjahr des kommenden Jahres wird der Weg asphaltiert. Die CDU hofft, dass als nächstes der Fuß- und Radweg zum Recyclinghof Wolbeck eine adaptive Beleuchtung erhält.

Startseite