1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Das Abenteuer neue Grundschule

  8. >

Am Donnerstag werden die ersten Kinder in Wolbeck-Nord eingeschult

Das Abenteuer neue Grundschule

Münster-Wolbeck

In der neuen Grundschule Wolbeck-Nord geht es derzeit zu wie in einem Taubenschlag. Bau-Teams legen letzte Hand an, ehe mit der Einschulung am Donnerstag zwei erste Klassen das Gebäude am Grenkuhlenweg mit Leben füllen.

Markus Lütkemeyer

Stephan Brockhausen und Gerlinde Haase von der Stadt Münster sowie Schulleiterin Christiane Kröger und die Architektin Wibke Evert (v.l.) überzeugten sich am Freitag vom Stand der Bauarbeiten an der neuen Grundschule Wolbeck-Nord. Es wird zwar noch an allen Ecken gearbeitet, zum Beispiel an der großen Freitreppe, doch bis zur Eröffnung soll fast alles fertig sein. Foto: mlü

Herzstück der neuen Schule ist eine riesige Sitztreppe. Zahlreiche Handwerker geben dort dem Stäbchenparkett den buchstäblich letzten Schliff. Eine Putzfirma reinigt nebenan den zukünftigen Musikraum. Eine mobile Trennwand soll ihn später mit dem Schulforum (samt der großen Sitztreppe) verbinden. Doch diese Wand kommt wohl nicht mehr rechtzeitig zum Schulstart. Überall wuseln Lieferanten und tragen Schulmöbel in das Gebäude.

Bis zur Einschulung am Donnerstag muss soviel wie möglich fertig sein. Sogar der Projektleiter Stephan Brockhausen und die Architektin Wibke Evert legen am Freitag Hand an. Sie haben einen Stapel großer grüner Aufkleber für die Fluchtwege in der Hand. Die müssen auch noch angebracht werden. Es gibt immer etwas zu tun. Doch die Bauarbeiten sind auf einem guten Weg, viel von dem, was jetzt noch fehlt, hat eher einen optischen Charakter.

„Sie hätten einmal vor einer Woche hier sein müssen“, stöhnt Gerlinde Haase vom Amt für Immobilienmanagement. Damals standen auf der großen Treppe noch Baugerüste und man benötigte schon die geschulte Fantasie eines Projekt- oder Bauleiters, um zu erkennen, dass die Baustelle auf der Zielgeraden ist.

Gut zehn Millionen Euro hat die Stadt für diese zweizügige Gemeinschaftsschule in die Hand genommen. Nach den Plänen der Dortmunder Architekten Lindner und Lohse ist ein komplett barrierefreier, klar gegliederter Baukörper mit zwei Geschossen entstanden. Sollte sich in den nächsten Jahren ein Bedarf nach Dreizügigkeit abzeichnen, wäre das kein Problem: „Das Aufstocken um eine weitere Etage haben die Planer bereits kalkuliert“, so Brockhausen.

Wer die Schule betritt, wird überrascht sein: Es wurde viel Eichenholz verbaut – es harmoniert gut mit den Wänden aus Sichtbeton. Die Architektur soll gutes Lernen unterstützten. Dazu gehört auch der großzügige Lichteinfall über Oberlichter, Blickachsen und Nischen für flexible Lernorte.

Da geraten Pädagogen schnell ins Schwärmen: Während woanders mit dem gearbeitet werden muss, was an Räumen da ist, wurden moderne pädagogische Konzepte in Wolbeck-Nord von Anfang an bei der Raumaufteilung mitgedacht. Schulleiterin Christiane Kröger kann den ersten Schultag jedenfalls kaum erwarten.

Turnhalle erst im Herbst fertig

„Wir haben viele sehr gute Firmen auf der Baustelle, aber es reichen manchmal zwei oder drei Firmen, damit der Zeitplan platzt.“ Projektleiter Stephan Brockhausen kann nicht verhehlen, dass er es gerne anders gehabt hätte. Doch die Sporthalle an der Middeler Straße wird nicht pünktlich zum Schulbeginn fertig, sondern erst einige Wochen später im Herbst. Mit dem Turnhallenboden wurde zu Beginn der Bauarbeiten eine Spezialfirma beauftragt, die bereits an der Dreifachturnhalle am Schulzentrum Wolbeck für viele Pannen sorgte. Ihr wurde im späteren Verlauf der Bauarbeiten gekündigt, und die Stadt Münster hat eine neue Firma engagiert. Aktuell fehlen auf den Turnhallenboden nur noch einige Linien und der „Firniss“.

Startseite