1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Musical-AG am Gymnasium Wolbeck so groß wie nie

  8. >

Nach der Corona-Pause

Musical-AG am Gymnasium Wolbeck so groß wie nie

Münster-Wolbeck

Die Musical-AG am Gymnasium Wolbeck ist zurück aus der Corona-Pause. An zwei Abenden wurde das Musical „Die chinesische Nachtigall“ aufgeführt, es beruft auf Hans Christian Andersens Märchen.

Von Andreas Hasenkamp

Gute Stimmung kurz vor der Musical-Premiere. Foto: Andreas Hasenkamp

Noch zehn Minuten, bis die Aufführung des Musicals „Die chinesische Nachtigall“ im Gymnasium Wolbeck startet, viele Zuschauer sitzen schon. Fröhliche, muntere Aufgeregtheit herrscht hinter dem Vorhang. Am Montag gab es im Pädagogischen Zentrum des Schulzentrums das Musical zu sehen und zu hören – die Musical-AG des Gymnasiums Wolbeck ist wieder aktiv.

2020 hatte die AG bis Ostern geprobt – an einem Stück, das sie nie aufführen konnte. Für die rein weibliche AG mit Schülerinnen der Jahrgangsstufen 5 bis 7 hatte Dagmar Schwenen, Leiterin der AG, das Stück adaptiert, Kaiserinnen herrschen in China wie auch Japan. Letztlich geht es in Hans Christian Andersens Märchen um Wahrheit, Kunst und Künstlichkeit in einer Welt der Begeisterung für Technik. Nach den Herbstferien begannen die Proben, berichten die Schülerinnen, wöchentlich, bis vor zwei Wochen noch mit Masken.

Die AG ist so groß wie nie, freut sich Schwenen, die Kinder seien aufgeregt, aber glücklich, die Proben hätten ihnen gefehlt. Für die meisten Stimmen sorgten die Schülerinnen selbst, ergänzt um die künstliche Nachtigall vom Band und Livemusik von Dagmar Schwenen, Oliver Geister und Jasper Labonté.

Startseite
ANZEIGE