1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Ende der Bauarbeiten auf der Hiltruper Straße sind in Sicht

  8. >

Asphaltarbeiten

Ende der Bauarbeiten auf der Hiltruper Straße sind in Sicht

Münster-Wolbeck

In Wolbeck mussten Anwohner und Autofahrer in den vergangenen Monaten viel Geduld haben. Jetzt gibt es sogar noch einmal eine Vollsperrung. Doch das Ende der Bauarbeiten ist in Sicht.

Foto: dpa (Symbolbild)

Das Ende ist in Sicht: Voraussichtlich ab 3. Juli herrscht auf der Hiltruper Straße in Wolbeck wieder freie Fahrt in beide Richtungen. "Mit der Asphaltierung der Fahrbahn Ende Juni/Anfang Juli endet die Erneuerung der Versorgungsleitungen zwischen Bahn und Am Berler Kamp (Kreisverkehr)", heißt es in einer städtischen Pressemitteilung. Lediglich einige Restarbeiten stünden dann noch auf dem Programm.

Bis es soweit ist, müssen sich die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer allerdings erst noch einmal mit zwei abschnittsweisen Vollsperrungen arrangieren. Am Dienstag und Mittwoch (29./30. Juni) wird der Abschnitt zwischen Kreisverkehr und Zufahrt zu Haus Nummer 22 gesperrt. Am Donnerstag und Freitag (1./2. Juli) bleibt die Hiltruper Straße zwischen Haus Nummer 22 und den Bahngleisen gesperrt. Eine Umleitung werde eingerichtet. Zu Fuß bleiben die Grundstücke über die Gehwege erreichbar.  "Wer sein Fahrzeug in dieser Zeit benötigt, sollte es außerhalb des Baufeldes abstellen", heißt es von der Stadt.

Neue Versorgungsleitungen

Mit der zweigeteilten Sperrung stelle das Amt für Mobilität und Tiefbau sicher, dass die Geschäfte an der Hiltruper Straße 22 erreichbar bleiben. In den vergangenen 13 Monaten ist sowohl der Mischwasserkanal in der Hiltruper Straße als auch die Trinkwasser- und die Gasleitung erneuert worden.

Wegen der Vollsperrung müssen auch die Busse in Wolbeck eine Umleitung fahren:

Startseite