1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Regionale Bedeutung

  8. >

CDU Südost: Reaktivierung nur bei angemessenem Busangebot

Regionale Bedeutung

Münster-Südost

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-Südost begrüßt die Reaktivierung der WLE, wie sie schon im CDU-Kommunalwahlprogramm 2014 gefordert wird.

wn

Die CDU sei sich darüber im Klaren, dass die Bedeutung der WLE „über Münsters Südosten hinausgeht“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Münster kann man sich nur im Verbund mit den umliegenden Kreisen als eine dynamisch wachsende Stadt vorstellen.“

Insofern könne auch nicht davon ausgegangen werden, dass sich das Projekt allein über die Einnahmen aus dem Fahrkartenverkauf finanziert. Das sei aber nach Einschätzung der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Südost gleichwohl verantwortbar, da sich die Gewinne an anderen Stellen zeigen werden – zum Beispiel in der besseren Erreichbarkeit der Stadt und der verbesserten Standortqualität für die lokale Wirtschaft.

Eine WLE-Reaktivierung komme aber für die BV-Fraktion nur infrage, wenn der Zugang zum Busnetz bei angemessenen Taktzeiten gewährleistet bleibt: „Der aktuell gebotene Standard eines 300-Meter-Erschließungsradius im Stadtbussystem Münster ist die erwartete Qualität, die auch so wahrgenommen wird“, heißt es im Nahverkehrsplan der Stadt Münster.

„Angemessene Taktzeiten heißt in diesem Zusammenhang, dass die Taktung wie gewohnt auch weiterhin dem Fahrgastaufkommen entsprechend geregelt werden soll“, so die Pressemitteilung. Wobei das Bevölkerungswachstum im Südosten Berücksichtigung finden müsse. Der zusätzliche Einsatz von Quartiersbussen sei mit Blick auf die älter werdende Bevölkerung eine gute Möglichkeit, in der Ergänzung und Fortentwicklung des bestehenden ÖPNV-Angebots sowohl die Wohn- und Einkaufsbereiche zu verbinden, als auch die Bahnhaltepunkte attraktiv anzubinden.

Startseite
ANZEIGE