1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Renaturierung  des Piepenbach hat begonnen

  8. >

Baustart mit Verspätung

Renaturierung  des Piepenbach hat begonnen

Münster-Wolbeck

Mit reichlich Verspätung hat die Renaturierung des Piepenbach hat begonnen – erst gab es Probleme mit dem Förderantrag, dann mit dem matschigen Untergrund. Jetzt werden große Mengen Erde bewegt: Der Piepenbach soll aus seinem Korsett befreit werden.

Von Markus Lütkemeyer

Für die Renaturierung des Piepenbachs muss eine Menge Erde bewegt werden. Foto: mlü

Seit knapp zwei Jahren steht auf einer Kuhweide in Wolbeck eine Brücke in der Landschaft herum. Sie führt über den Piepenbach und ist im Grunde fertig – aber irgendwie auch wieder nicht.

Denn die Rampen und die Wege, die zur Brücke hoch führen, fehlen. Sie sollen erst entstehen, wenn die Renaturierung des Piepenbaches abgeschlossen ist. Ein Baustart im vergangenen Herbst konnte jedoch nicht eingehalten werden, weil der Förderantrag noch nicht bewilligt war. Ein neuer Termin im Februar verstrich, weil der Untergrund zu matschig war. Nun geht es endlich los.

Piepenbach wird ökologisch verbessert

Baufahrzeuge haben eine Baustraße für den Bagger errichtet, seit Dienstag finden Erdbewegungen statt. Der Piepenbach wird zwischen der Telgter Straße und der Einmündung in die Angel ökologisch verbessert. Bislang ist er vollkommen begradigt, und die Ufer sind mit Wasserbausteinen gesichert. Der Bach wird nun aus seinem Korsett befreit, sodass eine Aue, Flachwasserzonen und Altarme entstehen können. Baumstämme und Baumstümpfe sollen Fischen Unterschlupf und Schutz bieten.

Sobald die Renaturierung abgeschlossen ist, kann mit dem Bau des Bürgerparks begonnen werden – und endlich die Brücke an das Wegenetz angeschlossen werden.

Startseite
ANZEIGE