1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Schwimmausbildung mit Rekordzahlen

  8. >

Wasser und Freizeit begeht Jahresabschluss bei Feuerschein

Schwimmausbildung mit Rekordzahlen

Münster-Südost

Das Hallenbad Wolbeck musste wegen einer Dachsanierung kurzfristig geschlossen werden. Pandemiebedingt war lange Zeit kein Schwimmunterricht möglich. Trotz widriger Umstände vermeldet Wasser und Freizeit neue Rekordzahlen im Ausbildungsbetrieb.

Der Jahresabschluss von Wasser und Freizeit fand bei Feuerschein und unter einem Zelt statt. Foto: pd

Gerade noch rechtzeitig vor der Schließung des Wolbecker Hallenbades fand der Abschluss der Kinderschwimmausbildung von Wasser und Freizeit Münster statt. Die Schwimmausbildung fand zwar ein abruptes Ende. Viele Kinder hatten ihr Abzeichen jedoch schon in greifbarer Nähe, sodass die Verantwortlichen kurzerhand beschlossen, bei Feuerschein und im Licht der Straßenlaternen auf Plastikstühlen und Klappbänken Baderegeln abzufragen und Abzeichen zu vergeben.

Das Ergebnis ist wirklich bemerkenswert: Trotz der Schließung des Hallenbads im Sommer sowie den teils eingeschränkten Ausbildungszeiten im weiteren Verlauf des Jahres, hielten Mitte Dezember so viele Kinder wie noch nie an einem Quartalsende ihr hartverdientes Abzeichen in den Händen.

Wie der Verein Wasser und Freizeit berichtet, waren insbesondere die zusätzlichen Sonntagskurse für Schwimmanfänger, die zumindest einen kleinen Teil des pandemiebedingten Ausbildungsentfalls auffangen konnten, ein voller Erfolg.

Vom Seehund- bis zum Goldabzeichen

15 Kinder schlossen das Jahr mit einem bestandenen Seehund-Abzeichen (Wassergewöhnung) ab. 30 Kinder haben im laufenden Quartal direkt den Sprung vom Seehund-Kurs zu einem Seepferdchen-Abzeichen geschafft. Auch die weiteren Kurse können gute Zahlen vorweisen: 29 Kinder erhielten ihr Bronzeabzeichen, sechs ihr Silberabzeichen und 17 ihr Goldabzeichen.

Nachdem der offizielle Teil vorbei war und alle Kinder glücklich und mit ihrem Abzeichen und einer Überraschungstüte der Ausbildungsleiterin Beate Schulte nach Hause gegangen waren, ließ es sich auch der Ressortleiter Alexander Becker nicht nehmen, einige Worte zu sprechen. Er bedankte sich bei dem Ausbilderteam sowie bei den Trainerinnen und Trainern, die trotz all der Pleiten und Pannen in diesem Jahr für ein solch erfolgreiches Quartal gesorgt hätten.

Hoffen auf schnelle Wiederöffnung des Hallenbades

Für das kommende Jahr hofft der Verein auf eine schnelle Lösung des Dachschadens am Hallenbad, um weitestgehend normal in ein hoffentlich genauso erfolgreiches Quartal starten zu können. Über die Vereinsapp, Website und Social-Media-Kanäle hält der Verein seine Mitglieder darüber informiert, wann das Training wieder starten kann.

Startseite
ANZEIGE