1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. SPD will zusätzliche Mehrfamilienhäuser

  8. >

Antrag zum neuen Baugebiet am Berdel

SPD will zusätzliche Mehrfamilienhäuser

Münster-Wolbeck

Zwischen Berdel und Piepenbach soll in Wolbeck ein neues Baugebiet entstehen. Die SPD schlägt nun vor, den Abstand zum Wald zu erhöhen und im Gegenzug zusätzliche Mehrfamilienhäuser einzuplanen. Vertreter der CDU sind alarmiert.

mlü

Rund 300 Wohneinheiten in Ein- und Mehrfamilienhäusern sind am Berdel geplant. Doch in welchem Verhältnis? Foto: mlü

Im Bereich „Südlich Berdel“ hat die Stadt Münster bekanntermaßen 8,5 Hektar Grund und Boden erworben. Nun entscheidet der Hauptausschuss in seiner Sitzung am heutigen Mittwochabend über die Aufstellung eines konkreten Bebauungsplanes. Die SPD hat dazu einen Antrag vorbereitet: Sie will die Zahl der Mehrfamilienhäuser erhöhen.

Das Areal liegt am östlichen Rand des Stadtteils zwischen Berdel und dem Piepenbach. Bislang war geplant, dort zur Hälfte Einfamilienhäusern und zur anderen Hälfte Mehrfamilienhäuser zu bauen. Mit dem Argument, den Flächenverbrauch zu senken und den Abstand zum Wald zu erhöhen, will die SPD nun das Verhältnis zugunsten der Mehrfamilienhäuser verändern. Das erläuterte Sabine Metzler, die SPD-Fraktionsvorsitzende in der Bezirksvertretung Südost. „Außerdem soll noch einmal die verkehrliche Erschließung überprüft werden.“

CDU warnt vor „Trabantenstadt“

Die CDU ist alarmiert. „Das passt nicht in die Bauernschaft“, so Ratsherr Martin Peitzmeier. Karl Beitelhoff von der CDU Wolbeck springt ihm bei: „Lasst uns doch nicht die Fehler der Vergangenheit wiederholen und solche Trabantenstädte errichten. Dieser Vorschlag hat mit einer verantwortungsvollen Wohnungspolitik nichts mehr zu tun.“

Startseite
ANZEIGE