1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. „Vergessen vorbeugen und im politischen Handeln verankern“

  8. >

Reinigungsaktion der FDP der Stolpersteine

„Vergessen vorbeugen und im politischen Handeln verankern“

Münster-Wolbeck

Gegen das Vergessen: Die FDP Münster Südost hat sich daran gemacht, die Stolpersteine zu reinigen. Begleitet wurde sie von Peter Schilling, dem Vorsitzenden des Vereins „Spuren finden“. Er berichtete von seiner Arbeit.

wn

Am 8. Mai, dem Tag der Befreiung, zogen einige Mitglieder des FDP-Ortsverbandes Südost zur Reinigung der Stolpersteine durch Wolbeck. Foto: pd

Ermutigt durch die positive Resonanz im vergangenen Jahr zogen am 8. Mai, dem Tag der Befreiung, einige Mitglieder des FDP-Ortsverbandes Südost zur Reinigung der Stolpersteine – den Mahnsteinen jüdischer Schicksale – durch Wolbeck. Auch diesmal wurden sie dabei laut einer Mitteilung der Verantwortlichen von Peter Schilling, der als Mitautor des Buches „Spuren der Erinnerung an jüdische Familien in Münster-Wolbeck“ die Lebensgeschichten hinter den Stolpersteinen zusammengefasst hat, begleitet.

Diese besondere Führung durch die Straßen von Wolbeck freute besonders den Ortsvorsitzenden der FDP Münster Südost, Benedikt Graf von Merveldt. Dem Urwolbecker ist es ein Herzensanliegen, „dass wir, besonders in heutiger Zeit, dem Vergessen vorbeugen und dies auch in unserem politischen Handeln verankern“, wie es in der Mitteilung heißt.

Zur Freude Peter Schillings, der zudem Vorsitzender des Vereins „Spuren finden“ ist, brachten auch die jüngeren Liberalen, die an der Aktion teilnahmen, bereits ein großes Vorwissen mit. Die App der Villa ten Hompel, die sich unter anderem mit den geschichtsträchtigen Stolpersteinen befasst, als auch das Buch, bildeten dafür die Grundlage.

Als Schilling selbst begann, sich mit der Geschichte der jüdischen Mitbürger zu beschäftigen, war diese Art der Informationsgewinnung noch nicht gegeben. „Ich suchte Erinnerung und fand Geschichte“, beschreibt er seine Motivation sich mit der Vergangenheit so umfassend zu beschäftigen. „Bis heute steht er mit einigen Nachfahren in regelmäßigem Kontakt“, heißt es abschließend.

Startseite
ANZEIGE