1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Widerstand gegen die neue Schulhofsatzung

  8. >

Thema in der Bezirksvertretung Südost

Widerstand gegen die neue Schulhofsatzung

Münster-Wolbeck

Sollen Schulhöfe künftig auch an Sonn- und Feiertagen der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen? Dagegen formiert sich in Wolbeck Widerstand – auch eine Klage steht im Raum.

Von Markus Lütkemeyer

Die Grundschule Wolbeck-Nord: Sonntags stehen die Schulhöfe in Münster derzeit nicht der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung. Foto: mlü

In Wolbeck formiert sich Widerstand gegen eine geplante neue Schulhofsatzung. Nach Informationen unserer Zeitung haben Nachbarn aus dem Umfeld einer Wolbecker Grundschule einen Brandbrief an die Stadtpolitik sowie Stadtverwaltung geschickt. Darin fällt auch das Wort „Klage“ – sollte das Vorhaben eine politische Mehrheit finden.

Zum Hintergrund: Das Thema steht am heutigen Dienstag (29. März) auf der Tagesordnung der Sitzung der Bezirksvertretung Südost. Das Gremium tagt ab 17 Uhr im Stadthaus II. Stimmt der Rat der Stadt Münster dem Vorschlag des städtischen Schulamts zu, dann werden die städtischen Schulhöfe Kindern und Jugendlichen nicht mehr nur werktags zur außerschulischen Nutzung zur Verfügung stehen. Die Schulhöfe sollen auch am Sonntag für die Bevölkerung öffnen.

Allerdings ist bereits im Schulausschuss der Stadt Münster ein Streit über das Thema entfacht. Das aktuelle Ratsbündnis zieht in Erwägung, die Öffnung in Zukunft noch weitgehender zu gestalten, als es in dem aktuellem Papier vorgesehen ist. Das ist auch der Hintergrund eines eingebrachten Änderungsantrags.

Weitere Themen der Bezirksvertretungssitzung sind unter anderem die Ortskerngestaltung Wolbeck sowie die energetische Sanierung der Annette-Grundschule.

Startseite
ANZEIGE