1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Wolbeck
  6. >
  7. Zeitnah soll eine Beleuchtung aufgestellt werden

  8. >

Nach der Schulwegaktion des Bezirksbürgermeisters

Zeitnah soll eine Beleuchtung aufgestellt werden

Münster-Wolbeck

Der Schulweg ist für Kinder aus dem neuem Wohngebiet Petersdamm/Am Steintor nicht einfach. Ganz oben auf der Liste der Gefahrenpunkte steht das Problem mit der Beleuchtung. Dazu gibt es jetzt neue Informationen vom Bezirksbürgermeister.

-mlü-

Bezirksbürgermeister Peter Bensmann (l.) hat einige Schulkinder aus dem Baugebiet Petersdamm/Am Steintor auf dem Weg zur Nikolaischule begleitet. Einer der Gefahrenpunkt befindet sich in der Nähe des Bahnübergangs - jetzt gibt es dazu neue Informationen. Foto: Tenhagen

Bezirksbürgermeister Peter Bensmann hatte einige Schulkinder aus dem Baugebiet Petersdamm/Am Steintor auf dem Weg zur Nikolaischule begleitet. Er konnte einige Gefahrenpunkte ausmachen – jetzt gibt es erste Neuigkeiten zu berichten.

Zur Beleuchtung

Zur Beleuchtung: Die Stadt Münster und der Bauentwickler, die Firma August Gründker aus Glandorf, arbeiten an einer zeitnahen Lösung, kann Bensmann nach zahlreichen Telefonaten berichten. „Als ausführende Firma ist die Firma Gründker bereits vorbereitet, und sobald die Stellungnahme der Stadt Münster vorliegt, soll auch direkt mit der Installation begonnen werden. Somit bin ich großer Hoffnung, dass wir zu Beginn der morgendlichen dunklen Jahreszeit die Lampen stehen haben.“

Überquerung der Straße Am Steintor

Bahnübergang: Der Bebauungsplan sieht für den Bahnübergang eine neue Ampelanlage am Steintor vor. Mit den Bauarbeiten ist wohl in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres zu rechnen, hat Bensmann erfahren. Bis dahin regt er einen Schülerlotsendienst an.

Jede Menge Durchfahrtsverkehr

Allgemeine Verkehrssituation: Im Nachgang zur Schulwegaktion hat sich herausgestellt, dass nicht nur die Anwohner mit der Verkehrssituation auf dem Petersdamm unzufrieden sind. Auch der Bauunternehmer sieht Defizite und will handeln. Bensmann kündigte weitere Gespräche an.

Startseite