1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Start-up auf dem Weg durchzustarten

  6. >

E-Lyte im Technologiehof

Start-up auf dem Weg durchzustarten

Münster

Das münsterische Start-up E-Lyte möchte wachsen und einen Markt beliefern, der zukunftsträchtiger kaum sein könnte: Energiespeicher-Technologien. Dafür hat man sich jetzt vergrößert.

wn

Die E-Lyte Innovations GmbH hat im Technologiehof Münster an der Mendelstraße zusätzliche Flächen zum weiteren Wachstum angemietet. TFM-Geschäftsführer Enno Fuchs (3.v.r.) und TFM-Geschäftsleiter Matthias Günnewig (2.v.r.) sowie Dr. Kolja Beltrop (Mitte) und weitere E-Lyte-Mitarbeiter präsentieren den Mietvertrag. Foto: Martin Rühle

Den perfekt passenden Elektrolyten für zukunftsweisende Energiespeicher-Technologien entwickeln und produzieren, daran glauben die Gründer der E-Lyte Innovations GmbH. Man möchte aktiv dazu beitragen, dass die Nutzung von regenerativer Energie überall und jederzeit möglich sei, heißt es in einer Pressemitteilung. Mit der jetzt erfolgten Erweiterung der Räumlichkeiten im Technologiehof Münster auf drei Labore, eine Werkstatt und fünf Büros kann das junge Unternehmen eigenen Angaben zufolge seinen internationalen Kunden schon jetzt Elektrolyt-Mengen von wenigen Gramm bis zu 20 Kilogramm Fassware anbieten. Geplant sei, die Produktionsmengen bis 2022 um ein Vielfaches zu erhöhen.

Das vor zwei Jahren, am 20. Mai 2019, gegründete Start-up-Unternehmen befinde sich aktuell auf einem ambitionierten Wachstumskurs. Der Technologiehof an der Mendelstraße biete für die technisch anspruchsvollen Entwicklungsprozesse und Herstellungsverfahren die idealen Räumlichkeiten. Die vermietende Technologieförderung Münster GmbH (TFM) hat die Expansion von E-Lyte, die erste Ausgründung am Batterieforschungszentrum Meet der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, möglich gemacht.

„Ein exzellentes Beispiel, wie Grundlagenforschung aus Münster in hochinnovative und weltweit bedeutende Produktlösungen übergehen kann. Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg“, sagt TFM-Geschäftsführer Enno Fuchs.

Startseite