1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stefan Reuter folgt auf Barbara Suwelack

  6. >

Wechsel an der Spitze des Nierentransplantationszentrums

Stefan Reuter folgt auf Barbara Suwelack

Münster

Fast drei Jahrzehnte leitete Prof. Barbara Suwelack das Nierentransplantationszentrum in Münster. Jetzt verabschiedet sie sich in den Ruhestand. Das Feld für ihre Nachfolge ist bestellt.

Prof. Barbara Suwelack übergibt die Leitung der Sektion Transplantationsnephrologie am UKM an ihren Kollegen und Nachfolger Prof. Stefan Reuter. Foto: UKM

Wechsel an der Spitze des Nierentransplantationszentrums in Münster: Nach 29 Jahren am UKM übergibt Prof. Barbara Suwelack die Leitung an Prof. Stefan Reuter. Suwelack setzte sich in ihrer Zeit vor allem für die Lebendnierenspende ein. Gesetzesänderungen für das Zusammenbringen von Spender-Empfänger-Paaren sowie die Organentnahme nach Herzstillstand sind Themen, die für ihren Nachfolger bald etwas Bewegung in den bestehenden Organmangel bringen könnten, heißt es in einer Pressemitteilung des UKM.

Suwelack hatte von den über 4000 Nierentransplantationen, die es bisher am UKM gab, mehr als die Hälfte der Patientinnen und Patienten persönlich begleitet. Doch nach 29 Jahren am UKM verabschiedet sich Suwelack nun in den Ruhestand.

Lebendspende maßgeblich vorangetrieben

Vor allem die Lebendspende hat die Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie sowie Transplantationsmedizin maßgeblich vorangetrieben. „Neben der Organknappheit, die sich immer weiter zugespitzt hat, ist die Lebendspende sehr wertvoll, weil ein Organ eines gesunden Menschen weitergegeben wird, das damit beste Voraussetzungen für den Empfänger bietet“, erklärt Suwelack, die Vorsitzende der Nierentransplantationskommission der Deutschen Transplantationsgesellschaft ist.

In Nordrhein-Westfalen hat sich die Medizinerin mit Kolleginnen und Kollegen zudem dafür stark gemacht hat, dass es Standards für Aufklärungsbögen, Voruntersuchungen und Nachsorge gibt. „Daraus ist ein offizielles Transplantations-Manual entstanden, an dessen Weiterentwicklung mittlerweile ein Drittel aller Zentren bundesweit mitwirkt.“ Mit involviert in diesen Prozess war und ist auch ihr Nachfolger Stefan Reuter (43), ebenfalls Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie sowie Transplantationsmedizin, der seit 2012 im Bereich der Transplantationsnephrologie am UKM arbeitet.

Startseite
ANZEIGE