1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stichwahl war für Tillmann ein "traumatisches Erlebnis"

  6. >

Erinnerungen an OB-Wahl 2004

Stichwahl war für Tillmann ein "traumatisches Erlebnis"

Münster

Am 27. September findet in Münster eine Stichwahl zwischen den beiden Oberbürgermeisterkandidaten Markus Lewe (CDU) und Peter Todeskino (Grüne) statt. Das weckt Erinnerungen an den Herbst 2004.

Klaus Baumeister

Der SPD-Herausforderer Christoph Strässer (l.) schaffte es 2004, bei der Oberbürgermeisterwahl den Amtsinhaber Berthold Tillmann (r.) in die Stichwahl zu zwingen. Foto: Oliver Werner

Zum fünften Mal seit der Einführung der Direktwahl 1999 sind die Münsteraner aufgefordert, einen hauptamtlichen Oberbürgermeister zu bestimmen. Zum zweiten Mal ist dabei eine Stichwahl notwendig. Die erste Stichwahl fand 2004 statt. Damals verpasste der Amtsinhaber Dr. Berthold Tilmann (CDU) mit 49,8 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang denkbar knapp die absolute Mehrheit und musste deshalb zwei Wochen später gegen den SPD-Herausforderer Christoph Strässer erneut antreten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE