Forderung nach Perspektiven für Hochschulen

Studierende im virtuellen Hörsaal sind „mütend“

Münster

Seit mehr als einem Jahr befinden sich die Hochschulen in der Distanzlehre. In der öffentlichen Debatte um Öffnungen ist davon jedoch wenig zu hören. Studierende und auch Professoren der Universität Münster wollen das jetzt ändern.

Karin Völker

Zur „Dienstbesprechung“ dürfen sich Dekan Matthias Casper und die Studierenden Timo Strunz und Kira Koch im großen Hörsaal der Juristischen Fakultät treffen. Als Lehrveranstaltung wäre dies verboten. Foto:

Der Hörsaal J 3 im Juridicum der Universität hat knapp 200 Sitzplätze. Hier hat sich der Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät mit zwei Studierenden aus der Fachschaft verabredet. Eine Dienstbesprechung zu dritt ist hier erlaubt nach der „Corona-Epidemie-Hochschulverordnung“. Würde der Professor die beiden Studierenden hier aber bei einer Lehrveranstaltung treffen, wäre dies untersagt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!