1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Surflegende auf Stippvisite

  6. >

Robby Naish stellt Film „The Longest Wave“ vor

Surflegende auf Stippvisite

Münster

Promi-Alarm im Cineplex: Surflegende Robby Naish hat Münsters größtem Kino einen Besuch abgestattet. Im Gepäck hatte der 24-malige Weltmeister im Windsurfen einen Film – über sein Leben und die längste Welle der Welt.

Surf-Legende auf Stippvisite: Robby Naish (r.) signierte am Freitagabend im Cineplex das Board eines Zuschauers und beantwortete Fragen aus dem Publikum. Foto: Matthias Ahlke

Der 24-fache Weltmeister im Windsurfen, Robby Naish, ist am Freitagabend in Münsters größtes Kino gekommen, um Joe Berlingers Dokumentation über sein Leben vorzustellen. Bevor „The Longest ­Wave“ gezeigt wurde, erfüllte Naish den Kinobesuchern Autogrammwünsche und stellte sich ihren Fragen.

Die Karriere des 58-jährigen US-Surfers ist außergewöhnlich: 24 WM-Titel, der erste mit 13 Jahren, vier Jahrzehnte Weltklasse-Niveau. Doch nicht nur das Windsurfen, auch Kitesurfen, Stand-up-Paddling und Foil Surfing, die einst nur eine Nische für wenige waren, sind durch ihn zu Sportarten geworden, die sich weltweit durchgesetzt und Millionen von Fans gefunden haben.

Schwerer Beckenbruch, Scheidung, finanzielle Nöte

Seine lebenslange Mission, etwas zu erreichen, was noch keinem vor ihm gelang, führte ihn zu seiner jüngsten Unternehmung, heißt es in einer Film-Ankündigung. Der für einen Oscar nominierte Filmemacher Joe Berlinger begleitete Naish auf seiner Reise quer über den Globus. Das Ziel: die längste Welle der Welt zu meistern. In dem Dokumentationsfilm kommt ganz unerwartet auch Naishs verletzliche Seite – als Sportler, als Mentor und auch als Vater – zum Vorschein, wie Naish einen Tag nach dem Besuch im Cineplex im Aktuellen Sportstudio im ZDF erklärte. „The Longest Wave“ sei mehr als nur ein Sportfilm, sagte Naish. Der Film zeigt nicht nur die sportlichen Erfolge, sondern auch die Hürden, die Naish außerhalb seines Berufs meistern muss.

Nur wenige Wochen, bevor der erste Versuch, die längste Welle zu reiten, starten sollte, zog Naish sich beim Surfen einen Beckenbruch zu – ein Unfall, der auch tödlich hätte enden können. Während Naish eine Scheidung und finanzielle Schwierigkeiten bewältigen muss, nimmt sein Ziel, aufs Wasser zurückzukehren, neue Bedeutung für ihn an. Das Ergebnis ist ein persönliches Porträt von Siegeswillen und Hingabe, von sportlichen Triumphen und Momenten der Selbstfindung, heißt es.

Startseite