1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Sybille Benning gestorben: "Großherziger Mensch – vorbildhafte Politikerin"

  6. >

Ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete 

Sybille Benning gestorben: "Großherziger Mensch – vorbildhafte Politikerin"

Münster

Die ehemalige münsterische CDU-Bundestagsabgeordnete Sybille Benning ist tot. Die frühere Kreisvorsitzende ist nach Angaben der Partei im Alter von 61 Jahren gestorben. Ihr Tod löste bei Parteifreunden und Wegbegleitern Trauer und Betroffenheit aus.

Von Dirk Anger und Karin Völker

Sybille Benning im August 2018 bei einer Veranstaltung in der Halle Münsterland. Foto: Gunnar A. Pier

Traurige Nachricht: Die ehemalige münsterische CDU-Bundestagsabgeordnete Sybille Benning ist tot. Die frühere Kreisvorsitzende ist nach Angaben der Partei in der Nacht zu Samstag im Alter von 61 Jahren gestorben.

Sybille Benning hat die münsterische CDU zwei Legislaturperioden im Bundestag vertreten. Sie war von 2013 bis 2021 Mitglied des Parlaments. Ihr Schwerpunkt dort lag im Bereich der Forschungs- und Wissenschaftspolitik.

Seit 2001 politisch in Münster engagiert

Ein Jahr vor der jüngsten Bundestagswahl hatte Benning im September 2020 angekündigt, nicht wieder für die CDU als Direktkandidatin anzutreten. Aus gesundheitlichen Gründen, wie sie damals sagte.

Die gebürtige Münsteranerin war Schülerin der Marienschule, absolvierte nach dem Abitur zuerst eine Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau, bevor sie ein FH-Studium in Landschaftsplanung und dann noch ein Diplom-Geografie-Studium, Schwerpunkt Landschaftsökologie, an der WWU Münster absolvierte. Die Mutter von zwei Töchtern und zwei Söhnen war mit ihrem Ehemann im Familienunternehmen tätig. Seit 2001 engagierte sie sich in der münsterischen Kommunalpolitik für die CDU, von 2004 bis 2013 war sie ehrenamtliche Ratsfrau. Als Kreisvorsitzende führte sie die münsterische CDU von 2017 bis 2019. Nach dem Ende ihrer politischen Tätigkeit war Sybille Benning bis zuletzt Präsidentin des Kreisverbandes Münster des Deutschen Roten Kreuzes.

Reaktionen auf Sybille Bennings Tod

Große Betroffenheit löste die Nachricht vom Tod Bennings in der CDU aus. „Ich bin sehr traurig und verliere eine Freundin und langjährige Wegbegleiterin“, erklärte die CDU-Kreisvorsitzende Simone Wendland. „Sowohl beruflich als auch privat war Sybille Benning immer ein Mensch mit einem großen Herzen, jemand, der sich auch um die kleinen Anliegen stets intensiv gekümmert hat. Überaus fleißig, herzlich und leidenschaftlich in ihrer Arbeit. Ein Familienmensch.“

Tief betroffen zeigte sich auch Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe über den Tod seiner Parteifreundin, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten gegen die Folgen ihrer schweren Erkrankung gestemmt hatte. „Ich bin unendlich traurig über ihren zu frühen Tod“, erklärte Lewe. „Mit Sybille Benning ist eine herausragende, glaubwürdige und einsatzstarke Persönlichkeit von uns gegangen“, sagte Lewe, der Bennings „eindrucksvolle Haltung, ihre Wärme beim Umgang mit unterschiedlichen Menschen und ihre Gradlinigkeit“ würdigte. „Als großherziger Mensch, aber eben auch als Politikerin war sie sehr vorbildhaft.“

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst

Auch NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, der Benning gut kannte, reagierte mit Betroffenheit. „ Ihre politischen Errungenschaften werden dem Münsterland und darüber hinaus erhalten bleiben“, so Wüst. Die aktuelle CDU-Kreisvorsitzende Simone Wendland trauert um „eine Freundin und langjährige Wegbegleiterin“. Sybille Benning sei immer „ein Mensch mit einem großen Herzen gewesen, überaus fleißig, herzlich und leidenschaftlich in ihrer Arbeit“.

Die CDU-Ratsfraktion hat ebenfalls mit Trauer und Betroffenheit auf den Tod ihres früheren Mitglieds Sybille Benning reagiert. „Sybille Benning war eine herausragende Politikerin der CDU Münster und bleibt ein Vorbild bürgerlicher Politik mit ihrer Einsatzbereitschaft, ihrem Urteilsvermögen und ihrer Entschlusskraft“, sagte der Vorsitzende Stefan Weber.

Angela Stähler, die Sybille Benning 2013 als Roxeler Ratsfrau gefolgt war, hob den stets menschlichen und ehrlichen Charakter Bennings und deren Leistungen und Erfolge auch für den Stadtteil hervor.

Nacke: "Lebensfroh und hochengagiert"

„Vor ein paar Wochen hatten wir uns noch im Reichstagsgebäude getroffen. Heute erreichte mich die traurige Nachricht, dass Sybille Benning viel zu früh diese Nacht verstorben ist", äußerte sich der aktuelle münsterische Bundestagsabgeordnete Dr. Stefan Nacke zum Tod von Sybille Benning. "Lebensfroh, menschenfreundlich zugewandt und hochengagiert besonders für die politischen Zukunftsthemen Bildung und Forschung sowie klimafreundliche Städteplanung und natürlich unsere Heimatstadt Münster war sie zwei Legislaturperioden Mitglied des Deutschen Bundestages und vorher lange im Stadtrat. Mit Dir, liebe Sybille, verbinden mich viele politische Überzeugungen, Deine christliche Motivation und Dein Sein als Familienmensch. Traurig denke ich an Deinen lieben Mann Frank und Deine Kinder. Wir behalten Dich in guter Erinnerung.“

Ruprecht Polenz, Bennings Vorgänger im Parlament, zeigte sich ebenfalls betroffen: „Die Nachricht von Sybilles Tod war wie ein Schlag in die Magengrube. Es gibt so viel Gemeinsames zu erinnern, weit über die Politik hinaus. Ich bin sehr traurig und bete für sie.“

Kreisvorsitzende Wendland würdigt die Verstorbene

Startseite
ANZEIGE