1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Freitag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Freitag in Münster

Münster

Ein Gastronom und seine ungewöhnliche Antwort auf den Personalmangel, verschärfte Corona-Regeln in Arztpraxen und unsere Freizeittipps fürs Wochenende – das sind einige unserer Top-Themen am Freitag.   

Lokalbetreiber Rocco Pasquariello setzt eine Roboter-Servicekraft in seinen neuen Geschäftsräumen ein. Foto: Matthias Ahlke

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Briefdienst kündigt rund 200 Mitarbeitern 

Energiekrise: Auch das Schloss soll dunkel bleiben

Strengere Corona-Regeln in Arztpraxen 

Gastronom setzt Roboter als Servicekraft ein

Das ist am Wochenende im Münsterland los 

Corona-Überblick für Münster und das Münsterland

Zu Freitag (30.09) haben sich nach Angaben der Stadt Münster 185 Menschen mit Corona infiziert, 218 weitere sind wieder genesen. Die Zahl der Todesfälle bleibt weiterhin bei 235. Bei aktuell 1823 Corona-Infizierten im Stadtgebiet beträgt die Inzidenz nach Angaben des RKI 404,5.

Münsterland-Inzidenzwerte* am Freitag**
Bei den Inzidenzwerten im Münsterland ergibt sich für heute laut RKI folgendes Bild (Differenz zum Vortag in Klammern):

  • Kreis Borken: 329,5 (+26,2)
  • Kreis Coesfeld440,9 (+55,1
  • Stadt Münster404,5 (+47,9)
  • Kreis Steinfurt: 336,5 (+25,5)
  • Kreis Warendorf: 469,5 (+37,0)

*Da Behörden wie der Kreis Steinfurt mittlerweile keine Corona-Zahlen mehr veröffentlichen und auch die gemeldeten Zahlen zu Neuinfektionen und Genesungen nur noch begrenzt aussagekräftig sind, verzichten wir vorerst auf die tägliche Veröffentlichung der Corona-Zahlen für das Münsterland und die einzelnen Landkreise. Weiterhin bilden wir aber tagesaktuellen Corona-Inzidenzen ab. Die Angaben zu den Inzidenzwerten liefern zurzeit kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen und Übermittlungsprobleme zur Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Wählen Sie links Ihren Messenger. Bei Telegram müssen Sie nach unserem Kontakt "westnach_bot" suchen. Sowohl beim Facebook Messenger als auch bei Telegram abonnieren Sie unseren Service, indem Sie das Wort "Start" senden. Bei Notify genügt es, den Kanal "Westfälische Nachrichten" zu abonnieren.

Startseite