1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Dienstag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Dienstag in Münster

Münster

Das Satire-Magazin "Titanic" löst mit einem Beitrag zum Münster-Tatort eine heftige Diskussion aus. Weitere Themen des Tages: Haftstrafe für Drogenhändler, die Bremer Straße wird zur Einbahnstraße, der Überfall auf eine 29-Jährige und ein Verstoß gegen das Waffenrecht.

Vor dem Verwaltungsgericht Münster geht es um einen Verstoß gegen das Waffenrecht. Foto: picture alliance / Rolf Vennenbernd/dpa | Rolf Vennenbernd

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Urteil im Marihuana-Fall

Ein 30-jähriger Münsteraner soll 43 Kilo Marihuana erworben und für etwa 215.000 Euro verkauft haben. Im Drogenprozess vor dem Landgericht wurde er jetzt zu vier Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt.

Bremer Straße wird zur Einbahnstraße 

Für den Straßenverkehr geht es ab morgen, Mittwoch, den 27. Oktober, auf der Bremer Straße bereits ab dem Albersloher Weg nur noch in eine Richtung. Grund dafür sind Vorbereitungen für die Verlegung von Fernwärmeleitungen.

Überfall auf 29-Jährige

Am Dienstag wurde eine 29-Jährige Frau in Münster-Coerde mit einem Messer bedroht. Der bislang unbekanne Täter raubte ihr Bargeld und flüchtete. Die Polizei nimmt Hinweise entgegen.

Prozess wegen Verstoß gegen das Waffenrecht

Eigentlich wollte er seinen Ruhestand mit der Jagd verbringen. Aber aufgrund eines Verstoßes gegen das Waffenrecht entzog ihm die Polizei die waffenrechtliche Erlaubnis. Nun wehrt sich der in Münster lebende Kläger vor dem Verwaltungsgericht.

Umstrittene Satire über den Münster-Tatort

Das Satire-Magazin "Titanic" hat mit einem Beitrag zum Münster-Tatort in den sozialen Netzwerken für Diskussionen gesorgt. Ziel des Satire-Angriffs ist der Tatort-Schauspieler Jan Josef Liefers, der mit seinen Äußerungen zu den Corona-Maßnahmen zuvor viel Kritik geerntet hatte.

Corona-Überblick für das Münsterland

Weiterhin gibt es steigende Fallzahlen. 284 Menschen in Münster sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Vor einer Woche waren es noch 197. Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 58,2.

  • Münster: Neuinfektionen 37, Infizierte gesamt 10.328 (10.291), davon gesundet 9913 (9890), verstorben 131 (131), aktuell infiziert 284 (270); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 58,2 (57,2)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 37, Infizierte gesamt 16.637 (16.600), davon gesundet 15.959 (15.948), verstorben 288 (286), aktuell infiziert 390 (366); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 75,3 (69,9)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 12, Infizierte gesamt 6706 (6694), davon gesundet 6462 (6457), verstorben 103 (103), aktuell infiziert 141 (134); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 46,7 (45,3)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 3, Infizierte gesamt 20.724 (20.721), davon gesundet 20.000 (19.992), verstorben 338 (338), aktuell infiziert 386 (391); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 65,8 (64,3)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 45, Infizierte gesamt 13.952 (13.907), davon gesundet 13.275 (13.240), verstorben 260 (260), aktuell infiziert 416 (407); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 98,8 (86,9)

* Zahlen vom Vortag wurden korrigiert. Grund: Nachmeldungen.

Quelle der Inzidenzwerte: Landeszentrum Gesundheit NRW (Stand: 26.10.2021, 0 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite
ANZEIGE