1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Dienstag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Dienstag in Münster

Münster

Der Kreisverband der Grünen spricht sich für die Umbenennung von Straßen mit NS-Bezug aus, Prozessauftakt gegen einen Mann, der seinen Vater mit heißem Wasser übergossen hat, die Missachtung der Maskenpflicht bei der Montagsdemo und Neues zum Musik-Campus: unsere Themen des Tages.

Auch die Skagerrakstraße steht auf der Liste der Straßennamen, für die der Kreisverband der Grünen eine Umbenennung anstrebt. Foto: Oliver Werner

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Prozessauftakt am Landgericht

Wegen gefährlicher Körperverletzung ist ein 34-jähriger Münsteraner vor dem Landgericht angeklagt. Ihm wird vorgeworfen, seinen Vater vergangenes Jahr zuerst geschlagen und getreten, danach mit einem Kocher erhitztes Wasser über den Kopf gegossen zu haben.

Verstöße gegen die Maskenpflicht

Mit der aktuellen Coronaschutzverordnung für Versammlungen mit weniger als 750 Teilnehmern, also dort, wo nicht 3G gilt, ist die Maskenpflicht in Kraft getreten. Viele Demo-Teilnehmer trugen am Montag allerdings ihren Mund-Nasen-Schutz nicht oder nicht wie vorgeschrieben.

Umbenennung von Straßen mit NS-Bezug

Eigentlich hatten sich Grüne, CDU, SPD und FDP in der Bezirksvertretung (BV) Mitte darauf geeinigt, in der Namensfrage eine einvernehmlich Regelung anzustreben. Wie dieses Einvernehmen erzielt werden kann, ist seit Montag unklarer denn je.

Grundsatzbeschlüsse zum Musik-Campus

Wenn es nach dem Vorschlag von Oberbürgermeister Markus Lewe geht, soll der Rat in seiner Sitzung am 9. Februar Grundsatzbeschlüsse zum Musik-Campus an der Hittorfstraße fällen. Doch das scheint äußerst fraglich.

Corona-Überblick für das Münsterland

Die Infektionskurve in Münster geht weiter steil nach oben. Am Dienstag hat die Stadt wieder neue Negativ-Rekorde gemeldet - und das sowohl bei den Corona-Neuinfektionen als auch bei der Zahl der aktuell Infizierten. Auch ein weiterer Todesfall wurde gemeldet.

  • Münster: Neuinfektionen 683, Infizierte gesamt 21.669 (20.986), davon gesundet 17.175 (16.772), verstorben 145 (144), aktuell infiziert 4349 (4070); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 609,3 (621,4)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 816, Infizierte gesamt 33.010 (32.194), davon gesundet 27.041 (27.002), verstorben 328 (328), aktuell infiziert 5641 (4864); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1292,8 (1260,6)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 288, Infizierte gesamt 13.384 (13.096), davon gesundet 11.246 (10.849), verstorben 110 (110), aktuell infiziert 2028 (2137); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 927,0 (862,2)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 313, Infizierte gesamt 37.685 (37.372), davon gesundet 33.400 (33.096), verstorben 403 (401), aktuell infiziert 3882 (3875); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 638,1 (672,9)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 369, Infizierte gesamt 26.027 (25.658), davon gesundet 23.135 (22.866), verstorben 312 (312), aktuell infiziert 2580 (2480); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 905,5 (879,5)

* Der Kreis Borken hat die Vortages-Werte teilweise korrigiert. Grund: Nachmeldungen.

Quelle der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (Stand: 25.01.2022, 3.55 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite
ANZEIGE