1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Dienstag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Dienstag in Münster

Münster

Die Ereignisse in der Ukraine haben auch in Münster besondere Aktionen zur Folge. Die Absage eines beliebten Festes, eine weitere Anklage im Missbrauchskomplex sowie der Beginn der Neugestaltung des Aegidiitors  – das sind die Themen des Tages.

Die Errichtung eines Neubau am Aegidiitor rückt näher. Foto: Oliver Werner

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Zum Krieg in der Ukraine:

Hilfsaktionen für die ukrainische Bevölkerung

Münster zeigt sich solidarisch mit der ukrainischen Bevölkerung – und Münster packt tatkräftig mit an. Die Welle der Hilfsbereitschaft ist in der Stadt ins Rollen gekommen. Hier einige Initiativen:

35-Jähriger will Zeichen des Protests setzen

Vladimir Pankratov ist in der russischen Partnerstadt Rjasan geboren. Seit Jahren lebt er in Münster, jetzt will er seinen russischen Pass abgeben - als sichtbares Zeichen seines Protests. Denn der 35-Jährige ist „schockiert und erschüttert über den Angriffskrieg auf die Ukraine“.

"Clubkomitee"peilt fünfstellige Spendensumme an

Ab 4. März dürfen Clubs nach monatelanger coronabedingter Schließung wieder ihre Pforten öffnen.  Das "Clubkomitee", ein Zusammenschluss von Szene-Gastronomen in Münster, hat sich nun eine Spendenaktion überlegt, die eine fünfstellige Summe für die Menschen in der Ukraine einbringen soll.

Tanken ist aktuell eine teure Angelegenheit

Tankstellen-Besuche sind für Autofahrer derzeit kostspielig: Die Benzinpreise sind in den vergangenen Tagen auch in Münster gestiegen. Doch der Krieg in der Ukraine ist nicht der einzige Grund für diese Spritpreisentwicklung.

Hafenfest für 2022 abgesagt

Erneut ein Sommer ohne Hafenfest in Münster: Das Fest, das eigentlich am 17. und 18. Juni stattfinden sollte, wird abgesagt.

Weitere Anklage im Missbrauchskomplex

Bei Adrain V., dem Haupttäter im Missbrauchskomplex, hatten Ermittler der Polizei Datenträger sichergestellt. Bei deren Auswertung ergab sich auch ein konkreter Tatverdacht gegen einen Mann aus Duisburg. Der 39-Jährige wird nun vor Gericht mit den Tatvorwürfen konfrontiert.

Start für Neugestaltung des Aegidiitors

Die bauliche Neugestaltung des Aegidiitors wird konkreter: Denn die Vorbereitungen zur  Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses sind angelaufen. Der aktuelle Stand zur Umgestaltung:

Corona-Überblick für das Münsterland

In Münster ist die Zahl der Menschen, die aktuell nachweislich mit dem Coronavirus infiziert sind, deutlich gesunken. Zudem wurden weniger Neuinfektionen als am Vortag gemeldet. Und auch im Wochenvergleich ist die Entwicklung positiv.

  • Münster: Neuinfektionen 379, aktuell infiziert 6163 (-363 im Vergleich zur Vorwoche); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1051,5 (-122,6)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 563, aktuell infiziert 7543 (-724 im Vergleich zur Vorwoche), zwei Todesfälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1572,7 (-78,6)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 405, aktuell infiziert 3120 (+199 im Vergleich zur Vorwoche); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1264,1 (+40,3)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 294, aktuell infiziert 8211 (+1282 im Vergleich zur Vorwoche); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1311,3 (-31,6)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 410, aktuell infiziert 3618 (-517 im Vergleich zur Vorwoche), ein Todesfall; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1221,6 (-22,0)

Quelle der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (Stand: 01.03.2022, 03:53 Uhr)

* Der Kreis Borken hat die Vortageswerte teilweise korrigiert. Grund: Nachmeldungen.

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite