1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Donnerstag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Donnerstag in Münster

Münster

Auch an diesem Wochenende soll es am Aasee ruhig bleiben - dafür gab es Rückendeckung aus dem Rat der Stadt Münster. Der Missbrauchsprozess gegen den Münsteraner Adrian V. und vier weitere Angeklagte geht seinem Ende entgegen. Münsters Finanzmisere und gute Nachrichten für Flammkuchen-Fans - das sind die Themen des Tages. 

WN

Die Polizei forderte an den Wochenenden die Menschen um kurz vor 21 Uhr auf, den Aasee zu verlassen.  Foto: Helmut P. Etzkorn

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Teile des Aasees am Wochenende erneut abgesperrt

Kein Pardon! Für Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer gibt es am Aasee keinen Anlass zur Entwarnung. Der öffentliche Raum werde weiter mit hoher Aufmerksamkeit beobachtet.

Hauptverfahren im Missbrauchskomplex Münster

Der seit Mitte November vor dem Landgericht Münster laufende Missbrauchsprozess gegen den Münsteraner Adrian V. und vier weitere Angeklagte geht seinem Ende entgegen. Die letzten Plädoyers in diesem Mammutverfahren wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern wurden am Donnerstag gehalten.

„Düesberg Klause“ wird zu „Le Feu“

Das Zeitungsbild von Michail Gorbatschow und seinem frisch gezapften Pils machte die „Düesberg Klause“ weit über Münster hinaus bekannt. Auch Außenminister Genscher und „Kaiser“ Franz Beckenbauer waren dort mal zu Gast. Doch die Zeiten sind lange vorbei: Im Sommer bekommt die „Düesberg Klause“ eine neue Pächterin.

Stadt Münster steckt in einer Finanzmisere

Oberbürgermeister Markus Lewe räumte in der Finanzdebatte im Rat ein, dass die Stadt Münster an die Grenzen ihrer Machbarkeit stoße. Bis zum Herbst sollen nun Vorschläge für eine „nachhaltige Haushaltsstabilisierung“ erarbeitet werden.

Corona-Überblick für das Münsterland

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster liegt laut Robert-Koch-Institut bei 1,9 (Vortag 2,2). Auch die Zahl der Corona-Infizierten ist gesunken.

  • Münster: Neuinfektionen 2, Infizierte gesamt 8189 (8187), davon gesundet 8049 (8045), verstorben 121 (121), aktuell infiziert 19 (21); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1,9 (2,2)
  • Kreis Borken: Neuinfektionen 7, Infizierte gesamt 13.863 (13.855), davon gesundet 13.550 (13.544*), verstorben 261 (261), aktuell infiziert 52 (50); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 7,8 (7,3)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 2, Infizierte gesamt 5614 (5612), davon gesundet 5479 (5475), verstorben 98 (98), aktuell infiziert 37 (39); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 6,8 (6,8) 
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 2, Infizierte gesamt 17.026 (17.024), davon gesundet 16.659 (16.652), verstorben 329 (328), aktuell infiziert 38 (44); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 2,9 (4,0)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 5, Infizierte gesamt 11.706 (11.701), davon gesundet 11.417 (11.413), verstorben 248 (248), aktuell infiziert 41 (40); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 5,4 (5,8)

Quelle und Stand der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (24.06.2021; 3.12 Uhr)

*Der Kreis Borken hat die Vortagszahlen korrigiert.

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite