1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Donnerstag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Donnerstag in Münster

Münster

Das Aus eines Traditionsbetriebs, ein Gerichtsurteil nach einem brutalen Angriff in einer Klinik, ein brisanter Bericht über die hiesigen Straßennamen und ein Interview mit den Machern des Panini-Albums aus Münster – das sind die Themen des Tages. 

Die Holzofenbäckerei Pohlmeyer wird ihren Betrieb in den kommenden Monaten schrittweise schließen. Foto: Oliver Werner

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Interview mit Panini-Machern 

Morgen geht das große Kleben und Tauschen los: Münster bekommt sein eigenes Panini-Album. Vor dem Verkaufsstart hat unser Redakteur die Macher getroffen.

Dachkonstruktion der Halle Münsterland beeindruckt

Die Halle Münsterland zieht jedes Jahr Tausende Besucher an. Die wenigsten dürften die Geschichte des Dachs der Großen Halle kennen. Die Konstruktion sieht aus wie neu – doch das täuscht.

Urteil nach brutalem Angriff in Klinik

In einem Sicherungsverfahren wurde am Donnerstag ein Urteil gesprochen. Der Angeklagte kam trotz einer brutalen Attacke auf einen Klinik-Zimmernachbarn um eine Strafe herum. Dem Opfer hatte er unter anderem ein Ohr abgetrennt. 

Debatte über Straßennamen 

Die Stadt Münster hat 66 Straßennamen überprüft, neun von ihnen haben einen „dichten Bezug“ zum NS-Regime. Welche das sind, steht in einem ausführlichen Bericht.

Holzofenbäckerei gibt Betrieb auf

Für Freunde des gemahlenen Korns ist das wahrlich keine frohe Kunde: Die Holzofenbäckerei Pohlmeyer wird ihren Betrieb in den kommenden Monaten schrittweise einstellen. Ein Nachfolger für die Filialen ist bereits gefunden. 

Corona-Überblick für das Münsterland

Die Infektionszahlen in Münster steigen weiter an. Innerhalb eines Tages hat das Gesundheitsamt fast 400 Corona-Neuinfektionen bestätigt. Damit ist die Zahl der aktuell Infizierten ebenfalls weiter gestiegen.

  • Münster: Neuinfektionen 397, Infizierte gesamt 19.847 (19.450), davon gesundet 16.134 (15.886), verstorben 144 (144), aktuell infiziert 3569 (3420); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 544,6 (586,9)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 796, Infizierte gesamt 29.846 (29.050*), davon gesundet 26.314 (26.118*), verstorben 326 (326*), aktuell infiziert 3206 (2606*); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 937,9** (797,0)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 349, Infizierte gesamt 11.958 (11.609*), davon gesundet 10.450 (10.346), verstorben 109 (109), aktuell infiziert 1399 (1154*); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 563,6 (485,2)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 561, Infizierte gesamt 35.266 (34.705), davon gesundet 31.695 (31.414), verstorben 398 (395), aktuell infiziert 3173 (2896); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 505,8 (448,0)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 537, Infizierte gesamt 24.309 (23.772), davon gesundet 21.823 (21.761), verstorben 312 (312), aktuell infiziert 2174 (1699); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 610,3 (532,8)

*Aufgrund von Nachmeldungen oder Korrektuten haben sich die Zahlen nachträglich geändert.

** Der Kreis Borken begründet den sprunghaften Anstieg der Inzidenz unter anderem mit der Aufstockung des zuständigen Personals im Gesundheitsamt: "Zwischenzeitlich haben wir [...] das dafür zuständige Personal massiv aufgestockt, um den stark gestiegenen Fallzahlen Rechnung zu tragen und können so die noch ‚offenen‘ Fälle der letzten Tage [...] eingeben."

Quelle der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (Stand: 20.01.2022, 3.27 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite