1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Donnerstag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Donnerstag in Münster

Münster

Karneval im Schatten von Corona und dem Krieg in der Ukraine - das ist eines unserer Tagesthemen. Außerdem berichtet ein Münsteraner über seine Tochter in der ukrainischen Stadt Odessa, unser Newsblog liefert weitere aktuelle Ereignisse. Und am Wochenende werden die Busse in der Innenstadt umgeleitet.

Auch in der Davidwache wurde an Weiberfastnacht gefeiert. Hier sind noch die Vorbereitungen zu sehen. Corona und der Krieg in der Ukraine dämpften jedoch bei vielen Jecken die Stimmung. Foto: Matthias Ahlke

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Kundgebungen führen zu Bus-Umleitungen

Aufgrund verschiedener Kundgebungen am Freitag und Samstag werden mehrere Buslinien in der Innenstadt umgeleitet. Betroffen sind neun Linien. Ersatzhaltestellen sind fußläufig von der Innenstadt aus zu erreichen.

Münsteraner berichtet von seiner ukrainischen Familie

Ilja Golub ist vor 30 Jahren aus Odessa in der Ukraine nach Münster gezogen. Sorgen macht sich der 60-Jährige um seine Tochter, die mit seinen Enkeln noch immer in der Hafenstadt wohnt. Die Lage vor Ort ist schwierig und gefährlich - und eine Flucht erscheint aussichtslos.

Kneipenkarneval in Münster

Erst Corona und jetzt auch noch der Krieg in der Ukraine. Die Zeichen stehen wirklich nicht auf grenzenlosen Spaß. Und dennoch: Auch in dieser Situation spricht einiges für gesellige Zusammenkünfte. Wir haben uns in den Innenstadtkneipen an Weiberfastnacht umgesehen und umgehört.

Live-Blog zum Krieg in der Ukraine

Die neuesten Entwicklungen zum Krieg in der Ukraine können Sie in unserem Live-Blog nachlesen.

Corona-Überblick für das Münsterland

In Münster sind aktuell deutlich weniger Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert als noch vor einer Woche. Die Lage in den Krankenhäusern bleibt stabil.

  • Münster: Neuinfektionen 633, aktuell infiziert 6392 (-1206 im Vergleich zur Vorwoche) ; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1028,1 (+28,4)
  • Kreis Borken: Neuinfektionen 1145, aktuell infiziert 8746 (-923 im Vergleich zur Vorwoche), dreiTodesfälle*; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1634,3 (-65,9)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 475, aktuell infiziert 3244 (-985 im Vergleich zur Vorwoche), zwei Todesfälle ; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1218,8 (-53,4)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 1280, aktuell infiziert 8620 (-304 im Vergleich zur Vorwoche); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1065,2 (+19,7)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 589, aktuell infiziert 4898 (-414 im Vergleich zur Vorwoche); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1383,1 (-17,3)

* Die Todesfälle wurden nachträglich einem der vergangenen Tage zugeordnet.

Quelle der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (Stand: 24.02.2022, 03.19 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite
ANZEIGE